Keramikversiegelung - Erfahrungsbericht

Diskutiere Keramikversiegelung - Erfahrungsbericht im Lack/Leder/Plastik bzw. Pflegeprodukte Forum im Bereich Alles rund ums Auto; Hallo alle zusammen:) Da ich in den Technikthemen in der Regel nicht wirklich mitsprechen kann/will, da es hier weitaus kompetentere Leute gibt:D...
  • Keramikversiegelung - Erfahrungsbericht Beitrag #1
MR241
MR241
Dabei seit
28.10.2012
Beiträge
39
Punkte Reaktionen
44
Hallo alle zusammen:)

Da ich in den Technikthemen in der Regel nicht wirklich mitsprechen kann/will, da es hier weitaus kompetentere Leute gibt:D und ich trotzdem auch mal was beitragen möchte, wollte ich meine Erfahrung mit euch teilen.

Das Thema "Keramikversiegelung" bzw. "Coating" wurde zwar ab und an mal angeschnitten, aber so richtig ausgiebige Informationen findet man hier noch nicht. Aber korregiert mich gerne, falls ich einfach nur zu blind war*oops*.

Unabhängig davon, ist ein Erfahrungsbericht eigentlich nie falsch! Ich hoffe, dass ich somit auch Jemandem helfen kann. (Sry schonmal für den langen Text der kommt)

Kurz zu der Geschichte:
Ich habe meinen Golf 4 R32 (in Schwarz) nun bereits seit guten 9 Jahren. Er befindet sich noch im Auslieferungszustand und der Lack ist entsprechend Original.
Einen Putzfimmel habe ich schon von Anfang an, viele Handwäschen sind entsprechend schon durchgeführt worden:D (und viele werden noch folgen).

Da ich nicht vorhabe, das Fahrzeug je zu verkaufen, noch das Fahrzeug je nachlackieren zu lassen (*fingerkreuz* und *auf Holz klopf*), mache ich mir natürlich viele Gedanken.

Das Thema "Erhalt" des Fahrzeuges im Originalzustand steht für mich mit an oberster Stelle. (die Leute die mich kennen, die wissen was für ein penibler "Idiot" ich sein kann*lol*) Da das häufige Putzen und die (vorausschauend) Zeit ihren Beitrag in Sachen Lack tätigt (Stichwort Microkratzer), so musste für mich etwas getan werden.

Entsprechend habe ich mich auch viel mit den derzeit gegebenen Möglichkeiten auseinandergesetzt. Hierbei wurde natürlich nicht nur die Keramikversiegelung betrachtet. Ein Profi bin ich deswegen sicher nicht (nur einer, der das Beste für sein Auto will) und Diejenigen, dürfen hier gerne etwas zu beitragen:great:

Weshalb ich mich für die Keramikversiegelung entschieden habe, werde ich später noch beleuchten. Ich will dieses Coating hiermit auch nicht als "Nonplusultra" darstellen. Es ist nämlich wie mit allen Dingen im Leben:
Der Einzelfall entscheidet, ob es zur Situation das passende ist oder eben nicht!

Fakten zur Keramikversiegelung:
Wer seinen besten Freund Google zur Hand nimmt, findet schnell viele Seiten, welche über das Thema schreiben. Das reicht hin von den üblichen "Verkäufern des Produktes" bis hin zu den üblichen "Kritikern". Leider werden dementsprechend oft Fakten nur halb dargestellt oder ein konkreter Fall auf Alles umgemünzt. Schwierig, da einen möglichst neutralen Durchblick zu behalten. Eins ist klar: positive, wie negative Erfahrungen gibt es immer.

Ersteinmal, was ist eine Keramikversiegelung?
Die Keramikversiegelung ist, in meinen kurz zusammengefassten Worten und Vorstellungen, eine Schutzschicht im Nanobereich, welche (wer hätte es gedacht) auf den Klarlack aufgetragen wird. Es ist eine Nanoversiegelung der "besonderen Art", da sie eine feste Verbindung mit dem Klarlack eingeht. Deshalb und auch wegen ihrer zugesprochenen Härte, unterscheidet sie sich von den anderen Nanoversiegelungen (Näheres später).

Über meine Recherchen glaube ich, zumindest einiges Wichtiges in Erfahrung gebracht zu haben, was den Unterschied zu anderen Produkten ausmachen soll:

Vorteile einer Keramikversiegelung
Das wohl meist vorgeführte Argument einer solchen Versiegelung wird wohl der Lotusblüteneffekt sein. Das sogenannte "Breeding" & "Sheeting" wird immer pornös vorgezeigt (was es natürlich für Liebhaber auch ist ;)).
Für mich persönlich ist dies jedoch kein so gewichtiges Argument (zumindest für mein Vorhaben erstmal zweitrangig), da dieser Effekt durchaus durch andere Produkte und Möglichkeiten ebenfalls erreicht werden kann. Bei meinen liebevoll durchgeführten Streicheleinheiten, habe ich diesen Effekt oftmals auch erzielt.
Das Argument ist somit da, aber macht in meinen Augen nicht den Unterschied.

Der mit der Versiegelung einhergehende "langanhaltende Effekt" hingegen wäre zu anderen Coatings (Beschichtungen/Versiegelungsarten) nennenswert. Zumindest derzeit ist die Keramikversiegelung das wohl ergiebigste Produkt, was die Nutzungsdauer angeht (Kosten-Nutzendauer ist wieder so ne Sache, schreibe ich weiter unten noch was zu).

Durch die lange Erhaltung des Effektes, wird auch immer der Zeitfaktor für die Autopflege aufgeführt.

Klar ist, egal ob Keramik oder Wachs oder "...", eine glatte Oberfläche führt immer dazu, dass man weniger Zeit benötigt, den Schmutz runter zu bekommen.

Vorteil der Keramikversiegelung ist es, dass diese sich nicht so schnell abtragen lässt wie andere Produkte. Jeder (wie ich auch:D), der sein Fahrzeug regelmäßig wachst, weis, dass der "Spaß" irgendwann ein Ende nimmt und das Auftragen von vorne beginnt. Bei mir war es immer besonders Oft, da ich keinen dreckigen Golf zulasse und nach jeder ausgiebiegen Ausfahrt die Handwäsche angesetzt habe*lol*. Für mich war es aber auch keine Bestrafung, sondern eher Befriedigung;)

Die Härte und damit eingehende Schutz der Versiegelung wird ebenfalls oft hervorgehoben. Inzwischen sollte es auch jedem klar sein, der sich damit auseinandersetzt, dass es kein Allerheilmittel darstellt und für alles Resistenzen bietet.
Die Keramikversiegelung wird zwischenzeitlich mit einem Härtegrad von 9H angegeben. Da ich mir nicht viel auf Vergleiche mit anderen Themengebiete gebe (Bei Härtegrad "XY", so hart wie...usw), da es falsche Annahmen suggerieren lässt, werde ich da auch nicht wirklich drauf eingehen. Zu sagen ist aber auch ganz klar: Es ist härter/widerstandsfähiger wie der Klarlack vom Fahrzeug und das ist für mich faktisch ein Vorteil. Auch wenn es nicht, wie oft angepriesen, jegliche Kratzer vermeiden lässt, so ist vorallem in einem Bereich der Schutz da: beim Putzen. Microkratzer lassen sich nunmal nicht vermeiden & für mich, der jetzt schon an die Zukunft des Fahrzeuges denkt, ist dies natürlich ein gewaltiger Pluspunkt. Zumal ich auch überzeugt bin, dass es (im niederschwelligen Bereich) auch mal den ein oder anderen winzigen Stoß/Kratzer von Außen abfängt, welcher beim Klarlack vll schon durchgegangen wäre. (Die Summe machts aus)

Zudem gibt es wohl auch die Vorteile der Chemieresistenz (Zumindest im Bereich von 3-13 auf der PH-Werte-Skala...korregiert mich, wenn das nicht so stimmen sollte), also blockt es recht gut diverse Mittel ab, welche den unbehandelten Lack bereits angreifen würden.
Dieser Vorteil kann aber auch zum Nachteil werden, dies muss man sich auch bewusst machen (Siehe Nachteile).

Den ebenfalls oft genannten Vorteil des "Glanzeffektes" führe ich zwar auf, spreche ich aber nicht speziell der Keramikversiegelung zu. Hintergrund ist, dass der eigentliche Glanz durch die Aufarbeitung davor entsteht (also der Politur). Dieser entsteht aber auch bei anderweitiger Aufbereitung, bzw. enthält den selben Arbeitsschritt.
Was die Keramikversiegelung jedoch macht, ist das "einschließen und erhalten" des Glanzes. Vorteil? Unter gewissen Voraussetzungen...ja! Sofern der zuvor hergebracht Zustand so ist, wie man ihn sich wünscht
grin.gif
.
Wenn nicht...kommen wir zu den Nachteilen;)

Nachteile einer Keramikversiegelung:
Der wohl größte angeführte Nachteil ist auch zugleich die bereits erwähnte Besonderheit. Die Versiegelung geht eine absolut feste Verbindung mit dem Klarlack des Fahrzeuges ein. Sie kann also nicht einfach so abgetragen werden, wie zb. Wachs. Das Ganze spielt aufgrund der Nanotechnologie im Mü-Bereich (Sonderzeichen nicht gefunden) ab.
Abtragen kann man die Keramikversiegelung derzeit nur übers Runterpolieren (also abschleifen) und sollte entsprechend gekonnt sein. Somit für den Leien schwierig.

Ob man die Versiegelung also danach wieder runterhaben möchte ist die 1000Dollar-Frage. Dies richtet sich, meiner Meinung nach, also vorallem daran, ob die zuvor getätigte Aufbereitung (also der Zustand, wie das Fahrzeug versiegelt wird) auch wirklich perfekt gemacht wurde.
Und hier liegt auch der Knackpunkt eines solchen Vorhabens! Es sollte aufs Größte darauf geachtet werden, wer und vorallem wie die Keramikversiegelung durchgeführt wird.
Denn wenn Fehler gemacht wurden oder zu sehen sind, werden auch diese mit eingeschlossen und können nicht so einfach herausgearbeitet werden.

Grundsätzlich nutzt sich die Keramikversiegelung ohne gegensteuernder Pflege selbstverständlich auch ab. Somit ist es in meinen Augen auch keine "unverzeiliche und unwiderrufliche" Sache. Auch das Abpolieren wäre im schlimmsten Fall eine Möglichkeit, wenn auch umständlich und wieder mit Kosten verbunden.

Weiterer Nachteil der Keramikversiegelung liegt auch wieder in ihrer Stärke (es gibt halt auch immer eine Kehrseite der Medaille). Die Resistenz gegenüber Flüssigkeiten, auch in Form von Chemikalien, lassen die üblichen Hilfsmittel nicht zu. Der Erfahrungspool aus der üblichen Pflege des Fahrzeuglackes schrumpft entsprechend. Deshalb sind Erfahrungsberichte meines Erachtens auch so wichtig;). Wobei ich bislang keine Probleme mitbekommen habe, welche die Keramikversiegelung als solches dem Untergang weiht.

In diesem Bereich bekommt man ab und zu zu lesen, dass Keramikversiegelung anfälliger für Kalkflecken ist. Für mich ist dies aber auch eine logische Sache und geht mit dem Lotuseffekt (den irgendwie ja immer jeder haben will) einher
noahnung.gif
. Durch diesen sammeln sich Tropfen konzentrierter an einer punktuellen Stelle, was natürlich bedingt, dass sich die Ablagerungen beim Lufttrocknen verstärkter an einer Stelle sammeln.
Aber diesen Nachteil kann man so ziemlich jeder Versiegelungsart zusprechen
tongue.gif
...zumal ein Liebhaber in der Regel das Fahrzeug nicht unbedingt an der Luft in der Sonne abtrocknen lässt (ich zumindest nicht). Natürlich kommt es mal vor, aber da muss schon jeder selbst nachschauen, dass die Flecken nicht Tagelang drauf verweilen
grin.gif
. Zumal es nur in seltenen Fällen wirklich mal zu heftigen Ablagerungen kommt (stark Kalkhaltiges Wasser in Kombination volle Sonneneinstrahlung usw.).
Zu nennen ist der Nachteil trotzdem, denn was wenns passiert ist? Da kommt der Punkt von eben (Anwendung Putzmittel) zu tragen.

Die aufzuwendenen Kosten für eine Keramikversiegelung ist auch ein heiß diskutiertes Thema und auch in meinen Augen nach ein Nachteil. Nicht wegen den Kosten an sich (da wird es aufgrund der Dauer sich zu anderen Produkten die Waage halten), sondern vorallem wegen der Undurchsichtigkeit der Preise.
Diese erstrecken sich von wenigen (selbst handanlegen) bis hin zu unvorstellbaren tausenden Euros (Profi dran lassen). Es ist unfassbar schwierig einen Überblick zu bekommen, was empfehlenswert ist. Meiner Meinung nach kommt es hier nur bedingt auf den Preis an und mehr darauf, wie die Arbeiten (also Polieren, Aufarbeiten, wie akribisch,...) durchgeführt werden.
Bei den Produkten der Keramikversiegelung selbst kenn ich mich nicht aus, vll gibts hier ja jemanden;)

Vermutlich wird es wie bei allen Pflegeprodukten sein: Abhängig der möglichen Eigenleistung (also das Know-How, Feingefühl und auch das Vorhandensein notwendiger Werkzeuge) und dem Ziel, welches man verfolgt (wie perfekt es sein muss), wird sich der Preis bestimmen.
Natürlich auch daran, was man bereit ist zu zahlen
tongue.gif
.

Eines ist mir aber aufgefallen: Die Dienstleistungen unterscheiden sich oftmals stark voneinander. Es gibt Keramikversiegelung, welche mehrfach aufgetragen werden, zwischenzeitlich wohl auch welche zur einfacheren Anwendung. Manche polieren einmal vor und entfetten, manche mehrfach usw..
Kein Wunder das manche Preise in anbetracht der aufzuwendenen Arbeitsstunden nach oben schießen.
Den "besseren" Preis wird man also nur schwer finden
grin.gif
erkundigt euch vorallem vorher, welche Arbeitsschritte gemacht werden und wie diese durchgeführt werden. Dann kann jeder für sich abschätzen, ob es für ihn das Wert ist.

Extra: Bei Oldtimern sollte man sich vorher eindringlichst beraten lassen, ob eine Keramikversiegelung gut ist. Hintergrund sind die damals dürftig aufgetragenen oder gar nicht vorhandenen Klarlacke und ihre Beschaffenheit. Durch die eingehende Verbindung der Versiegelung wäre sonst der Grundlack direkt betroffen. Davon sind die hier in dem Forum betroffenen Modelle mit ihren Baujahren nicht betroffen;) Das Thema können Lackierer sicher bestens erklären.

Meine Gründe für die Keramikversiegelung:
Wie schon anfänglich angeführt, bin ich ein penibler Idiot was den Erhalt des Fahrzeuges angeht
lol.gif

Meine Umstände der Fahrzeugbehandlung und den Möglichkeiten, die ich habe (Fahrzeug nur Schönwetter fahren, Putzen mit enthärtetem Wasser, große Doppelgarage, usw.), haben mich für die Keramikversiegelung entscheiden lassen. Hier muss jeder für sich die Abwägung finden, da es immer auf den Einzelfall ankommt
smiley.gif


Ein Punkt war für mich aber vorallem ausschlaggebend und zwar der Vorteil einer "Opferschicht". Die Strapazen, die der Lack so über die Jahre mitmachen muss, werden sozusagen zunächst auf die Versiegelung abgewälzt. Microkratzer entstehen weniger und wenn, dann hauptsächlich in der Schicht der Keramikversiegelung.

Für das was ich also suche optimal. So kann ich mich regelrechten Waschorgien hingeben, ohne mir großartig angstmachen zu müssen
lol.gif


Aber Spaß beiseite, die Nachteile habe ich verständlicherweise abgewogen und mich mit möglichen Lösungen beschäftigt. Dies sollte jeder machen, bevor es blindäugig gemacht wird.

Mein bisheriger Erfahrungsbericht:
Stand jetzt, habe ich erstmal nur einen Termin für den 28.05. bekommen...also dürft ihr gerne euren Senf noch mit dazu geben
lol.gif
Einige Punkte habe ich hier auch nicht angesprochen....denn, wie viel Text soll ich noch schreiben*schock*

Den Termin habe ich bei jemandem, der die Keramikversiegelung regelmäßig auch bei deutlich hochwertigeren Fahrzeugen anwedet. Dieser geht die Sache echt professionell an. Da er selbst ein Freak ist, was Reinigungen und Aufbereitungen angeht, habe ich mich bei ihm gleich Wohl gefühlt! Er hat sich seit etwa 7 Jahren selbstständig gemacht und übt diese Sachen in seiner Garage aus.

Trotz dessen wollte ich nach einer Woche nachdenken mehr wissen und sehen. Also bin ich an einem schönen Sonntag zu ihm gefahren und habe seine Arbeit begutachtet...denn an mein Golf darf nicht einfach Jeder
grin.gif


Dort hatte ich zum Glück einen schönen Vergleich, da er einen Golf 7 R in schwarz versiegelt hatte. Fande es auch toll, die Vorherigen Arbeitsschritte zu sehen (Also auch einen Vorher/Nachher-Vergleich zu sehen). Zumal es nicht immer üblich ist, jemandem über die Schulter schauen zu dürfen
great.gif


All meine Fragen, welche sich über Recherchen angehäuft hatten und auch bei Google nicht immer ausgeführt wurden, konnte er super beantworten...man merkt, er ist vom Fach.

Er selbst verwendet eine Keramikversiegelung im Preisbereich von über 200 EUR (Material). Für die Arbeitzeit von ihm verlangt er vergleichsweise nicht viel
lol.gif
Insgesamt geht er nämlich mindestens 4 Mal drüber in den Vorbereitungen, bevor die Versiegelung drauf kommt. Je nach "Perfektion" geht er auch noch mehr ins Detail, da es natürlich auch auf die Lackfarbe und Zustand ankommt. (Schwarz ist natürlich immer toll für den Aufbereiter
grin.gif
)

Für die Arbeiten verlangt er einen Festpreis, da es sein eigener Anreiz ist, immer das Perfekte Ergebnis zu erzielen, egal wie lange er dafür braucht.

Insgesamt ist er komplett durchsichtig, was Arbeit und Ergebnisse angeht. So auch beim 7er Golf. Dieser war wirklich geil aufbereitet! Die Ergebnisse kann man auch alle (sofern durch den Besitzer erlaubt) auf Instagram begutachten.

Hier seine Homepage: https://www.fahrzeugpflege-kaiser.de/

Bei meiner Keramikversiegelung werden auch alle Scheiben, wie auch die Felgen mitversiegelt. Zudem habe ich das Endstufenpaket genommen, wo auch die Innenreinigung mit dabei ist. (Diese habe ich bereits an einem anderen Auto durchführen lassen! Wie ein Neuwagen!!...kein vergleich zu den "üblichen" Innenreinigungen)
Insgesamt soll die Komplettbehandlung bei rund 1050 EUR liegen. Der Einzelpreis nur für die Keramikversiegelung kann ich nicht sagen...muss ich mal anfragen.

Aufklärung über das verwendete Produkt, Ablauf, Pflege, usw. ist alles erfolgt
great.gif


Für das Ausmaß der Behandlung (so akribisch wie er arbeitet usw) find ich den Preis schon sehr gut
lol.gif


Das Vorher/Nachher-Ergebnis war einfach überragend und was mir besonders wichtig war: Professionalität wo man auch nur hingeschaut hat
great.gif

Denn das ist eines der Wichtigen Dinge beim Aufbereiten.

Jetzt habe ich die "kleine" Lektüre fertig und würd mich auch über andere Erfahrungsberichte freuen
lol.gif


Grüße Matteo

PS: Bilder werden natürlich Folgen!;)
 
  • Keramikversiegelung - Erfahrungsbericht Beitrag #2
MR241
MR241
Dabei seit
28.10.2012
Beiträge
39
Punkte Reaktionen
44
***Update***


Wie angekündigt, war mein Golf über WE beim Aufbereiten.

Ergebnis ist einfach mega!! Fahrzeug vollwertig aufbereitet, Keramikversiegelung auch auf Fenstern, Felgen (mit Innenbett) und Bremssättel:great:

Keramikversiegelung fühlt sich auch richtig gut an auf dem Fahrzeug.
Mikrokratzer sind weg! war so deutlich, dass es sogar meiner Frau beim ersten Blick sofort auffiel.

Bilder vom aufbereiten:

IMG-20210529-WA0000.jpg
IMG-20210529-WA0001.jpg
IMG-20210529-WA0002.jpg
IMG-20210529-WA0004.jpg

Hier ein Bild vom Lack danach:

20210530_134411.jpg

Als Test bin ich danach erstmal 60-70km gefahren und habe das Fahrzeug unbehandelt bis zum nächsten Tag in der Garage stehen lassen. Fliegen usw. konnte also alles antrocknen.

Heute habe ich zur Handwäsche angesetzt und wollte erstmal schauen, wie es sich mit normalen Wasser verhält.

Ergebnis war atemberaubend! Nur durchs Absprühen mit Wasser gingen Fliegen und Dreck weg. Und das Beste in meinen Augen: das Gefühl beim Abtrocknen:D

Nach dem Absprühen habe ich mit nem trockenen Tuch die wenigen Wassertropfen einfach abgetragen und fertig! Beim Wischen hatte man richtig fühlen können, dass man nun auch nichts mehr am Lack "falsch" macht. Also Mikrokratzer tauchen spürbar keine mehr auf.

War wohl mein schnellster Waschgang den ich bislang hatte und das noch mit einem tadelosen Ergebnis*lol*

Als Beispiel hier den Bremsstaub auf den Felgen nach einmal abwischen:

20210531_131256.jpg
20210531_131310.jpg

Bin mal gespannt wie lange das Gefühl und auch der Effekt anhalten wird! Ein Shampoo und ein Detailer bekommt man mit. Dadurch kriegt man die Versiegelung auch zwischendurch wieder aufgefrischt.

Werde aber weiter Berichten, wenn mal dutzende Wäschen durchgeführt wurden und Zeit verstrichen ist:great:

An dieser Stelle aufjedenfall nochmal ein richtig fettes Danke an den Aufbereiter!! Preis-Leistung 10/10, Sympatie 10/10, Durchsichtigkeit 10/10 & Perfektion 10/10 *lol*

Hier nochmal seine Seite: https://www.fahrzeugpflege-kaiser.de/
 
  • Keramikversiegelung - Erfahrungsbericht Beitrag #3
isyrider111
isyrider111
Dabei seit
18.08.2006
Beiträge
2.807
Punkte Reaktionen
925
Top Ergebnis Matteo :great::great::great:
 
  • Keramikversiegelung - Erfahrungsbericht Beitrag #4
crs
crs
Dabei seit
20.04.2017
Beiträge
256
Punkte Reaktionen
415
Tolles Ergebnis, würde ich meinem ja auch gerne mal gönnen. Kostet bestimmt auch ein paar Scheine. Aber mit Sicherheit ist es das Wert! :great:
 
  • Keramikversiegelung - Erfahrungsbericht Beitrag #5
MR241
MR241
Dabei seit
28.10.2012
Beiträge
39
Punkte Reaktionen
44
Naja ich finde, dass der Preis nicht so viel ist für den Erhalt des Lackes;)

Also auf Nachfrage: Keramikversiegelung alleine kostet bei ihm wohl so zwischen 500-600 Eur. Je nach Fahrzeugmodell natürlich. Jedoch echt ein guter Preis für die professionelle Aufbereitung:great:
 
  • Keramikversiegelung - Erfahrungsbericht Beitrag #6
.:r-line
.:r-line
Dabei seit
27.01.2010
Beiträge
9.475
Punkte Reaktionen
2.868
Naja ich finde, dass der Preis nicht so viel ist für den Erhalt des Lackes;)

Also auf Nachfrage: Keramikversiegelung alleine kostet bei ihm wohl so zwischen 500-600 Eur. Je nach Fahrzeugmodell natürlich. Jedoch echt ein guter Preis für die professionelle Aufbereitung:great:

Nur die Versiegelung oder mit der entsprechenden Korrekturstufe?
 
  • Keramikversiegelung - Erfahrungsbericht Beitrag #7
jensereh
jensereh
Dabei seit
17.02.2016
Beiträge
1.014
Punkte Reaktionen
625
Wer sowas ohne vorherige Lackkorrektur anbietet ist in meinem Augen jemand ohne Zertifikat. *noahnung*
 
  • Keramikversiegelung - Erfahrungsbericht Beitrag #9
MR241
MR241
Dabei seit
28.10.2012
Beiträge
39
Punkte Reaktionen
44
Selbstverständlich poliert er vor, sonst wäre die keramikversiegelung irrsinnig.

Gerne aber auch mal bei ijm Anfragen zu den Angebotsunterschieden.

Ich habe halt ein Komplettpaket genommen, da ich sowieso einmal alles aufbereitet haben wollte:great:

Also auch Innen die Gummierungen, Sitze usw..

Ps: Sonderwünsche macht er auch, also wer auf irgendwas besonders Wert legt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Keramikversiegelung - Erfahrungsbericht Beitrag #10
.:r-line
.:r-line
Dabei seit
27.01.2010
Beiträge
9.475
Punkte Reaktionen
2.868
Schwere Geburt.

Also ist der Preis für das komplette Paket?
 
  • Keramikversiegelung - Erfahrungsbericht Beitrag #11
UweGolf32
UweGolf32
Moderator
Dabei seit
14.10.2015
Beiträge
2.506
Punkte Reaktionen
1.616
Selbstverständlich poliert er vor, sonst wäre die keramikversiegelung irrsinnig.

Gerne aber auch mal bei ijm Anfragen zu den Angebotsunterschieden.

Ich habe halt ein Komplettpaket genommen, da ich sowieso einmal alles aufbereitet haben wollte:great:

Also auch Innen die Gummierungen, Sitze usw..

Ps: Sonderwünsche macht er auch, also wer auf irgendwas besonders Wert legt.

Glaube Vince meint mit Stufe 1bis3 die Kratzerentfernung ;)

Das ist natürlich ein Unterschied vom Arbeitsaufwand :great:
 
  • Keramikversiegelung - Erfahrungsbericht Beitrag #12
MR241
MR241
Dabei seit
28.10.2012
Beiträge
39
Punkte Reaktionen
44
Also wie viel Stufen so dabei sind, weiß ich nicht genau???

Beim Komplettpaket sinds aufjedenfall mehrere:D

Aber so wie ich Ihn kennengelernt habe, wird er immer ein gutes Ergebnis abliefern wollen.
Arbeitet auch mit Festpreis...ob du jetzt nen schwierigen Lack hast und er mehr Zeit braucht oder nicht:great:
 
  • Keramikversiegelung - Erfahrungsbericht Beitrag #13
MR241
MR241
Dabei seit
28.10.2012
Beiträge
39
Punkte Reaktionen
44
  • Keramikversiegelung - Erfahrungsbericht Beitrag #15
DUBgrafix
Dabei seit
12.11.2016
Beiträge
254
Punkte Reaktionen
149
Uih, dass ist nen Kampfpreis.

Ich habe damals als ich Aufbereitungen noch Nebenberuflich gemacht habe nur für die Keramikversiegelung inkl. Vorarbeiten 1000-1500 € genommen. Je nach Zustand des Lacks.
 
Thema:

Keramikversiegelung - Erfahrungsbericht

Ähnliche Themen
coolhard
Antworten
1
Aufrufe
283
Vorteck
Vollleder
Antworten
6
Aufrufe
964
isyrider111
isyrider111
Tim_dwa
Antworten
16
Aufrufe
1.673
darkchester
darkchester
Tobi R32 WRC
Antworten
1
Aufrufe
1.182
Tobi R32 WRC
Tobi R32 WRC
RS999
Antworten
0
Aufrufe
657
RS999
RS999
Oben Unten