Zurück   R32 Club > Golf 5 R32 > Motortuning

Motortuning Leistungssteigerung am R32. Chip, Nockenwellen, Kompressor, Turbo ... .. .

Antwort
Alt 05.05.2008, 16:55   #1
G-Ladener
 
Avatar von G-Ladener
Geänderte Luftführung

Hallo!
Ich habe heute meine Luftführung bis in die Seite der Frontschürze geändert.
Ob das was bring weiss ich nicht wirklich, aber .:R bekommt wenigstens mehr kalte Luft.







G-Ladener ist offline  
Alt 05.05.2008, 18:11   #2
biSheep
 
Avatar von biSheep
AW: Geänderte Luftführung

Die Kennfelder sind bis 60°C Ansauglufttemperatur gleich! D.h. es ergibt keine Änderung. Erst darüber wird abgeregelt.

Von daher dürfte nur was für die Einbildung bringen ^^
biSheep ist gerade online  
Alt 05.05.2008, 18:28   #3
The Stig
 
Avatar von The Stig
AW: Geänderte Luftführung

Du verbastelst deine R ohne genau zu wissen ob die "Veränderung" etwas bringt?
The Stig ist offline  
Alt 05.05.2008, 18:35   #4
PJ32
 
Avatar von PJ32
AW: Geänderte Luftführung

Zitat:
Zitat von The Stig Beitrag anzeigen
Du verbastelst deine R ohne genau zu wissen ob die "Veränderung" etwas bringt?
Wer die MFA XP besitzt weiß, dass die Ansaugtemperatur im Regelfall 3°C bis 6 °C über der Aussentemperatur liegt. Also selbst wenn diese Änderung die Differenz auf 0 drückt, wird das wohl kein Mensch merken.

Da im Luftfilterkasten nun zwei Öffnungen vorhanden sind kann sich auch kein RAM-Effekt (Überdruck) ausbilden. Von daher ist das aus meiner Sicht höchstens ne nette Samstagmittagbeschäftigung.
PJ32 ist offline  
Alt 05.05.2008, 18:37   #5
biSheep
 
Avatar von biSheep
AW: Geänderte Luftführung

Zitat:
Zitat von PJ32 Beitrag anzeigen
Da im Luftfilterkasten nun zwei Öffnungen vorhanden sind kann sich auch kein RAM-Effekt (Überdruck) ausbilden. Von daher ist das aus meiner Sicht höchstens ne nette Samstagmittagbeschäftigung.
RAM Effekt etc geht auch nicht bei einer Drehmomentbasierten Motorregelung wie der ME7.1.1.

Selbst wenn Du mehr Luftmassenstrom erzeugst, regelt die Motronic die Leistung runter.

Von daher bringt auch die CDA Box nix (ausser Sound) an Leistung.

Merkbar wäre das nur mit Anpassung der Kennfelder in der Motronic
biSheep ist gerade online  
Alt 05.05.2008, 22:13   #6
ilu
 
Avatar von ilu
AW: Geänderte Luftführung

Bei der Luftführung hätte ich Sorge, dass mir bei richtig Regenwetter (Szenario: Autobahn, Regen, auf der rechten Spur ein 40 Tonner der mir beim Überholen hunderte Liter Wasser vor's Auto wirft) der Motor absaufen würde. Oder kann man das technisch ausschließen ?
ilu ist offline  
Alt 05.05.2008, 22:29   #7
R32-Dirk
 
Avatar von R32-Dirk
AW: Geänderte Luftführung

Zitat:
Zitat von ilu Beitrag anzeigen
Bei der Luftführung hätte ich Sorge, dass mir bei richtig Regenwetter (Szenario: Autobahn, Regen, auf der rechten Spur ein 40 Tonner der mir beim Überholen hunderte Liter Wasser vor's Auto wirft) der Motor absaufen würde. Oder kann man das technisch ausschließen ?

ja; absaufen wird er nicht gleich! aber wenn wasser auf den Luftmassenmesser kommt ist der hin; und es geht eine motorsteuerungslampe an und dadurch hat er keine leistung mehr!
R32-Dirk ist offline  
Alt 06.05.2008, 08:01   #8
RSI130
 
Avatar von RSI130
AW: Geänderte Luftführung

Auch wenn die Meinungen für Dich nicht positiv ausfallen, aber ich schliesse mich den anderen an.

Dennoch finde ich die Arbeit und Durchführung sieht gut aus!
RSI130 ist offline  
Alt 06.05.2008, 08:21   #9
G-Ladener
 
Avatar von G-Ladener
AW: Geänderte Luftführung

Eine CDA Box oder ein K&N Plattenfilter wollte ich nicht.
Durch die CDA wird weiterhin warme Luft angesaugt und aufgrund der geringen Filterfläche ist eine erhöhte Reinigung notwendig.
K&N Filter bringen ausser Sound auch nichts.
Mir war es nur daran gelegen, dass immmer genug kalte Luft ansteht.
Die Öffnung kann ich unten schliessen bei schlecht Wetter.

Wie gesagt Leistungsunterschiede merkt man keinesfalls...
Geräuschveränderung auch nicht wirklich...
Aber ich habe den ersten ZTag vom meinem Resturlaub aus 2007 gut rumbekommen.
G-Ladener ist offline  
Alt 06.05.2008, 09:10   #10
Vorteck
AW: Geänderte Luftführung

Sieht gut gemacht aus, wenn das Rohr nicht rappelt ist es zumindest nicht schlechter. Ich finds nett
Vorteck ist offline  
Alt 06.05.2008, 09:59   #11
whity r32
 
Avatar von whity r32
AW: Geänderte Luftführung

habe die BMC Airbox, mir ist bei Regen schon mal öffters die Box abgesoffen
whity r32 ist offline  
Alt 06.05.2008, 12:43   #12
lower4er
 
Avatar von lower4er
AW: Geänderte Luftführung

In der Regel haben die LuFi Kästen doch einen Wasserablauf, oder? Somit sollte eigentlich das Problem mit dem absaufen nicht auftreten.
lower4er ist offline  
Alt 07.05.2008, 07:57   #13
Tom300
 
Avatar von Tom300
AW: Geänderte Luftführung

Hallo G-Ladener,

deine zusätzliche Ansaugluftführung ist ja "süss"

Welchen Durchmesser hat denn das (ovale) Rohr was unten im Gitter ankommt, mit welchem Durchmesser bist Du in den Lufikasten gegangen

Ich habe bei meinem R etwas ähnliches verbaut, auch Fahrerseite vom Gitter bis zum Lufikasten, habe den Anschluss aber direkt neben dem originalen Einlass im Lufikasten.
Der Durchmesser meiner Luftführung ist durchgängig 90 mm, vom Einlass unten hinter dem Gitter bis in den Kasten.
Und mach Dir wegen einem eventuellen Wassereintritt keine große Sorgen, erstens hat der orig. Kasten einen Ablauf u. zweitens hält der orig. Papierfilter sehr viel zurück.
Habe zusätzlich die orig. Luftführung, also den Einlass hinter dem Kühlergrill noch modifiziert, saugt jetzt keine 'warme' Luft mehr aus dem Motorraum an .
Sinn u. Zweck der ganzen Sache ? Ein RAM-AIR Effekt wird sich nicht einstellen, soll auch garnicht.
Durch zwei Lufteinlässe im Kasten wird aber wirkungsvoll ein entstehender 'Unterdruck' vermieden beim 'Gas' geben ... und der Druckverlust durch das Medium "Luftfilter" wird etwas minimiert.
Ich glaube Stefan hatte zu diesem Thema auch mal etwas geschrieben, er hatte dazu mal entsprechende Messungen an seinem A3 3.2 SB durchgeführt, mit orig. Filter, mit einem "Sportluftfilter-Einsatz" und den entsprechenden Druckverlusten etc. ...
Also G-Ladener, auch wenn kein Pferdchen zusätzlich unter die Haube springt , der gute Wille zählt und so 'unsinnig' ist eine zusätzliche Luftführung auch nicht.
Tom300 ist offline  
Alt 07.05.2008, 09:02   #14
G-Ladener
 
Avatar von G-Ladener
AW: Geänderte Luftführung

Hallo Tom,

das Oval ist 100*65 und die Rohre durchgehend 78mm.
Wollte auch direkt neben dem orginalen Anschluss ankommen,
aber da ist aus meiner Sicht zu wenig Platz für eine ebene Anschlussfläche.
(man müsste über die gesamte Ecke rein), oder?
Wasser kann nicht eindringen, da ich nun einen Schieber vor die Öffnung gebaut habe.
Die warme Luft aus dem Motorraum habe ich auch durch eine Klappe gestoppt.

Lieber zuviel Luft als zu wenig
G-Ladener ist offline  
Alt 07.05.2008, 12:12   #15
Tom300
 
Avatar von Tom300
AW: Geänderte Luftführung

Hallo G-Ladener,

richtig, bin genau an dieser Stelle (Ecke) in den Kasten gegangen, war ein wenig Arbeit, aber machbar .


Hier mal der Bericht von Stefan, vielleicht hast es ja noch nicht gesehen u. es interessiert Dich vielleicht ...
Gemessen u. geschrieben von Stefan:

Messung des Druckverlusts bis zur Drosselklappe

Ich hatte mich vor ca. einem Jahr mit der originalen Frischluftführung des A3 3.2 DSG auseinander gesetzt.
Die ungünstig gelöste Frischluftzuführung bis vor das originale Luftfilter verursacht schon 14 mbar Druckverlust. Dazu kommt, das ca. 30 ... 40 % Warmluft aus dem Motorraum angesaugt werden.
Physikalisch bedingt bedeutet 10°C höhere Ansauglufttemperatur 3 % Leistungsverlust. Also niemals die Frischluft aus dem Motorraum ansaugen !


Messung des Druckverlusts im Ansaugtrakts A3 3.2

2 Druckmessstellen wurden am Luftfilter angebracht. Beide in augenscheinlich strömungsberuhigten Bereichen : Die erste unterhalb des Luftfilters und die zweite oberhalb, um die Druckverluste des verbauten BMC Luftfilters zu erfassen. Das Messgerät hat 2 bar Messbereich und 1 mbar Auflösung.

Die Messung fand auf der Schnellstraße B17 in 520m Höhe bei Königsbrunn ( Bayern ) statt. Temperatur : + 4° C und Luftdruck 952 mbar (nicht auf Meereshöhe korrigiert )

Ergebnisse : im Luftfilter ergibt sich weder Staudruck noch Unterdruck, wenn bei ca 200 km/h die Drosselklappe zu ist. Im Stand sowie bei 200 km/h waren es 952 mbar. ( Bei po = 952 mbar müssten sich 17,5 mbar Staudruck bei 200 km/h ergeben ). Bei voller Beschleunigung ergibt sich schon vor dem Luftfiltereinsatz bei etwa Drehzahl proportionaler Abhängigkeit ein Druckverlust von 15 mbar bei 6400 U/min im 5. Gang. Das bedeutet 1,6 % Verlust an Luftdichte und damit auch 4 PS Leistung . Unter Berücksichtigung des möglichen Staudrucks sind es 3,4 % Leistung ( also 8,4 PS bei 200 km/h )
Also : die Luftführung bis in das Luftfilterunterteil sollte durch ein Ram Air System verbessert werden.

Erstaunliches ergibt sich hinter dem BMC Filter. Über dem Filter fallen nur zusätzliche 3 mbar ab. Das ist ein erstaunlich gutes Ergebnis für den BMC Luftfiltereinsatz. Ich kann zunächst diesen Einsatz empfehlen, werde aber meine Empfehlung nach der Messung mit dem Serienluftfiltereinsatz anpassen.

Heute habe ich 3 Messreihen gefahren in dieser Reihenfolge gefahren :

Randbedingungen :
Die Messung fand auf der Schnellstraße B17 in 520m Höhe bei Königsbrunn ( Bayern ) statt. Temperatur : + 6,5° C und Luftdruck 944 mbar (Absolutdruck, nicht wie in der Metrologie auf Meereshöhe korrigiert )

Definition : Unser A3 3.2 hat, wenn ich vor der Motorhaube stehe, rechts vorn einen Deckel auf dem Frischluftansaugkanal. Wird der geöffnet, sehe ich 3 Öffnungen, die im Betrieb bei geschlossen Deckel wirksam sind :
A) den großen Saugkanal in das Luftfilter hinein
B) eine Öffnung, die in den Motorraum führt und damit Luft während der Fahrt mit der Motorraumtemperatur und dem Druck (po – 0,5*rho (p,T) * V^2 (m/s)) führt.
C) eine Frischluftöffnung, die Umgebungsluft mit deren Temperatur und einem Staudruck zwischen delta p = po + ( 0 … 0,5*rho (p,T) * V (m/s)) führt.

1) Druck vor dem Serienluftfilter und Öffnung B) vollständig verschlossen
Ergebnisse : Temperatur im Luftfilterkasten + 8,5°C
a) Druck vor dem Luftfilter : 931 mbar bei 206 km/h ( Drosselklappe offen, 6400 U/min)
b) Druck vor dem Luftfilter : 951 mbar bei 206 km/h ( Drosselklappe zu, 6400 U/ min )
Ergebnis : der Unterdruck vor der Drosselklappe steigt von 14 mbar auf 20 mbar durch Verschließen der Öffnung B)
Folgerung aus 1) : der Motor saugt mit Öffnung B) offen (d.h.: so läuft er im Originalzustand) zusätzlich Warmluft aus dem Motorraum an. Das kostet ca 0,9% Leistung.
Rho der Ansaugluft : 1,1515 kg/m^3

2) Druck nach dem Serienluftfilter bei V=206 km/h (Drosselklappe offen, 6400 U/min)
Ergebnis : Temperatur im Luftfilterkasten + 8,5°C
a) Druck nach dem Luftfilter = 927 mbar ( Drosselklappe offen, 6400 U/min)
b) Druck nach dem Luftfilter = 951 mbar ( Drosselklappe zu, 6400 U/ min )
Der Druckverlust über dem Serienluftfilter beträgt nur 4 mbar !!
Rho der Ansaugluft : 1,1466 kg/m^3

3) wie unter 2) , aber mit Öffnung B) geöffnet
Ergebnis : Temperatur im Luftfilterkasten = 11,5°C
a) Druck nach dem Luftfilter = 930 mbar ( Drosselklappe offen, 6400 U/min)
b) Druck nach dem Luftfilter = 951 mbar ( Drosselklappe zu, 6400 U/ min )
Rho der Ansaugluft : 1,1382 kg/m^3

Schlussfolgerung aus 1a) und 2a)

Letztes Wochenende habe ich das BMC Filter mit 3 mbar gemessen.
1 mbar entspricht der Auflösung meines Druckmessers.
Also bring der BMC Luftfilter leider gar nichts oder mit Kaffeesatzlesen max. 1 mbar oder 0,12% Leistung .

Schlussfolgerung aus der Messung 2) und 3)

Öffnung B) verschlossen erhöht die Leistung aufgrund der höheren Dichte um 0,74% oder knapp 2 PS. Das nicht mehr herauskommt, liegt an dem viel zu geringem Querschnitt von Öffnung C) und deren Verbindung zu einem Punkt in der Front des A3 3.2, der nur 7 mbar Staudruck statt möglicher 17,5 mbar liefert.

Schlussfolgerung : Ram Air Intake mit mindestens 75 mm Durchmesser ( entspricht dem Drosselkappendurchmesser ) und einem Ansaugort mit höherem Staudruck ist nötig, um signifikant Mehrleistung ansaugseitig herauszuholen. Mittlerweile ist aufgrund der längeren Wartungsintervalle die Fläche der Serienluftfiltereinsätze so groß und damit der Druckverlust so gering geworden, das ehemals leistungs- steigernde Luftfiltereinsätze a’ la K&N oder BMC keine Vorteile bezüglich Druckverlust erzielen. Diese Luftfiltereinsätze können bei geringerer aktiver Fläche nur gleichen Druckverlust erzielen, was durch vergleichsweise große Grobporigkeit erreicht wird. Feinststäube (d < 1um) werden nicht in dem erforderlichen Maße ausgefiltert, der Feinststaub gelangt in den Ölkreislauf, wird auch hier nicht im erforderlichen Maß ausgefiltert und sorgt so über Zehntausende von Kilometern im Ölkreislauf an den Schmierstellen für erhöhten Verscheiß. Die serienmäßige Luftfiltereinheit bietet auch den Vorteil in Zusammenarbeit mit dem Ram Air Intake, den Luftstrom durch das große Luftfiltervolumen zu beruhigen. Der großflächige Filtereinsatz bedämpft Turbolenzen zusätzlich. Gleichmäßige und verlässliche Luftmassenmessung und damit Kraftstoffzumessung und ZZP Bestimmung sind die Folge. Damit kann dynamisch die Klopfgrenze besser ausgenutzt werden.
Tom300 ist offline  
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[V] DSG Luftführung,Ori KAT ,Ori Rückleuchten,Celis Rückleuchten,Golf 5 Look Spiegel .:R32-Atze Suche/biete R32 2 20.10.2010 10:58
Luftführung Raoul_Duke Fahrwerk/Bremsanlage/Abgasanlage 5 02.05.2010 00:54
geänderte Auspuffanlage r32unger Fahrwerk/Bremsanlage/Abgasanlage 25 14.08.2007 20:25
Geänderte Ansaugwege, Luftführungen... frantic Motortuning 11 21.08.2005 13:48

Stichworte zum Thema Geänderte Luftführung

golf 5 r32 luftf



Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Copyright ©2003 - 2018, R32-Club.de