Zurück   R32 Club > Golf 5 R32 > Allgemein

Allgemein Allgemeines um den Vér

Antwort
Alt 29.07.2007, 23:34   #1
Botzi
Täuschung (arglistige?)

Eine Geschichte (nicht zum Schmunzeln):
November 2005 brachte ich meinen Golf FSI 150PS zum Kundendienst. Da stand so ein R32 (V) rum und wie's der Teufel will machte ich eine Probefahrt und war natürlich hin und weg. War ein Vorführwagen, nur vom GF des VW-Händlers gefahren, hatte 4500 km drauf. Süchtig auf dieses Car löste ich das Leasing meine FSI auf und stieg um auf den R32, Übernahme Januar 2006. Im Vertrag mit Preis 31.000 (Basis für 4-Jahresleasing) stand lediglich "Türe vorn+hinten ausgetauscht, neu lackiert", "es habe einer mit dem Schlüssel die Türen verkratzt" wurde mir vom Verkäufer gesagt. Obwohl mit dem Wagen hochzufrieden spekulierte ich doch mit einem Wechsel auf dem GT Sport 170 PS, der mir bei einer Probefahrt sehr gefiel und m.E. bie 1,4 l eine tolle Leistung bringt, im Durchzug sogar nicht hinter dem R32 zurücksteht. Brachte den R32 zu einem anderen VW Vertragshändler zur Bewertung. Ergebnis: Der Wagen hatte lt. online-hystorie-Protokoll vor meiner Probefahrt und dem Kauf 2 größere Schäden mit rund 50 Positionen der Reperatur. Also ein eindeutiger Fall von arglistiger Täuschung, wenn nicht grober Betrug. Ich konfrontierte damit sofort den damaligen Verkäufer, ebenfalls ein großer VW-Händler. Die Verlegenheit war groß, mir tat der Verkäufer leid, anscheinend hatte der GF, der den Wagen ausschließlich gefahren hat beide Unfälle "vertuscht". Der Wagen wurde natürlich vor Verkauf wieder herrgerichtet, aber eben nicht perfekt. Da ich an sowas überhaupt nicht gedacht hatte, habe ich es auch nicht bemerkt. Nun langer Vorrede kurzer Sinn: Die Firma bot an, den Wagen, der inzwischen 40.000 km drauf hatte (und auch einige Schäden in den Alu Felgen) zurückzunehmen und mir dafür einen brandneuen Golf GT Sport mit 125 km (170) PS mit allen denkbaren (sinnvollen) Zubehör zu geben. Jeder weiß, was eine rechtliche Auseinandersetzung Ärger bringen würde, auch für den Gewinner, ich werde also diesem Deal zustimmen. Die Meinung des Forums wären mir aber wichtig. Falls Ihr Lust und Zeit habt, bitte melden.

Grüße vom Starnberger See
Botzi
  Beitrag bearbeiten/löschen
Alt 29.07.2007, 23:44   #2
Kompressor-Robs
 
Avatar von Kompressor-Robs
AW: Täuschung (arglistige?)

Das ist ja eine Frechheit...
die man so nur von einer Hinterhofwerkstatt erwarten würde.
Anzuzweifeln bleibt, ob der Verkäufer wirklich nichts davon wusste...

Allerdings, wenn du eh mit dem GT liebäugelst, keine Lust auf einen Rechtsstreit hast (was nachvollziehbar ist ) und das Angebot für Dich stimmig ist, solltest Du zuschlagen....
und: ist der Neue auch sicher mängelfrei??
Kompressor-Robs ist offline  
Alt 29.07.2007, 23:45   #3
eiche32
 
Avatar von eiche32
AW: Täuschung (arglistige?)

Harte Geschichte

aber der Deal hört sich gut an ist zumindest so wie du schreibst ein kleiner Gewinn für dich eine Rechtliche Auseinandersetzung ist für beide Seiten kontra Produktiv. Und schlechte Presse mag kein Händler kann ihn ja auch den Vertrag mit VW kosten. Also geh den Deal ein und gut is.


Grüße Bernd
eiche32 ist offline  
Alt 29.07.2007, 23:49   #4
Botzi
AW: Täuschung (arglistige?)

ja, richtig, dem Verkäufer glaube ich, dem Geschäftsführer nicht, ich glaube er heißt Piech und wohnt in Salzburg! Aber ich werden den Deal machen, wenngleich ich dann aus dem R32 Forum Falle, bezw. nur noch als nicht Rler dabei bin.
Botzi
  Beitrag bearbeiten/löschen
Alt 29.07.2007, 23:50   #5
Botzi
AW: Täuschung (arglistige?)

Zitat:
Zitat von eiche19 Beitrag anzeigen
Harte Geschichte

aber der Deal hört sich gut an ist zumindest so wie du schreibst ein kleiner Gewinn für dich eine Rechtliche Auseinandersetzung ist für beide Seiten kontra Produktiv. Und schlechte Presse mag kein Händler kann ihn ja auch den Vertrag mit VW kosten. Also geh den Deal ein und gut is.


Grüße Bernd
Danke, werde ich machen, siehe auch meinen Beitrag unten.
Servus
Botzi
  Beitrag bearbeiten/löschen
Alt 29.07.2007, 23:54   #6
eiche32
 
Avatar von eiche32
AW: Täuschung (arglistige?)

Es ist doch egal was für ein Auto mann hat , bin mal gespant über den Fahr bericht von deinem "neuen" .
eiche32 ist offline  
Alt 30.07.2007, 00:02   #7
Botzi
AW: Täuschung (arglistige?)

Zitat:
Zitat von eiche19 Beitrag anzeigen
Es ist doch egal was für ein Auto mann hat , bin mal gespant über den Fahr bericht von deinem "neuen" .
Schon ein kleines Wunder der TSI. Bis auf den Sound und die Spitzengeschwindigkeit bin ich nach der Probefahrt schon überzeugt, vor allem die 7,5 l haben mich angenehm überrascht. Mit dem R muß man schon verdammt oft an die Tankstelle. Werde berichten, münchen ist ja nicht so weit vom Starnberger See entfernt.
  Beitrag bearbeiten/löschen
Alt 30.07.2007, 00:27   #8
szandor
AW: Täuschung (arglistige?)

Wir hatten auch mal ne neue (13km) Karre bei Peugeot gekauft die
n'Unfall hatte und schlecht gemacht war.

Ich hab alles Probiert, Anwalt, unabhängige Experten...u.s.w.

Bei einem Leasingfahrzeug nützt alles nix, man bekommt
irgendwann Recht und einen Wertverlust gutgeschrieben,
aber bis man zu seinem Recht kommt hat man mehr Kohle
ausgegeben als der effektive Wertverlust der Karre ist...
Man muss zuerst mit der Bank, dann mit dem Autohaus vor Gericht
Da man beim Leasing für ein Auto unterschreibt
das man vorher nicht gesehen hat, ist uns zum Verhängnis geworden!

Der Verkäufer wusste es ganz genau, es musste ihm
aber egal sein.

Hab das Ding zum Glück gut verkaufen können
und so den Schaden gering gehalten.

Die Moral von der Geschicht, Leasingverträge
macht man besser nicht
  Beitrag bearbeiten/löschen
Alt 30.07.2007, 07:34   #9
Oliver
AW: Täuschung (arglistige?)

Das Angebot klingt gut! Ich würde annehmen!
  Beitrag bearbeiten/löschen
Alt 30.07.2007, 09:24   #10
R32DSGROlf
 
Avatar von R32DSGROlf
AW: Täuschung (arglistige?)

Hallo Botzi......

bin selber Händler und als solcher jeden Tag mit sowas in Kontakt.
Zunächst ist das Angebot io.
Da wir hier die Verträge nicht kennen ist es schwer nach zu vollziehen.
Beim Austausch von 2 Türen kann man davon ausgehen das mehr dran war.
Wenn Du nur Kratzer weglackieren im Vertrag stehen hattest ist es Täuschung. Das der GF es verschwiegen hatte glaub das mal nicht, und das auch nur er damit gefahren sei ist in der Regel auch eine Lüge.

Wenn ein Händler Autos anmeldet und der auch ein gew. Größe hat rutscht da jeder drauf rum. Auch ist es so, dass ich als kleinerer Händler idR nicht bei "Großen" meine Autos einkaufe. Hintergrund, für die ist dein Auto nur ne Nummer, der geht in die Werkstatt ein Protokoll wird erstellt, der geht in die Aufbereitung, anschl. fährt ein Bimbo den in den Verkauf und positioniert den. Der Verkäufer hat das Auto beim ersten Verkaufsgespräch zum ersten Mal gesehen....
Ich kenne jeden Wagen bei mir aus dem FF.

Du hättest wenn es so war, wandeln können mit einer Ausgleichzahlung für die gefahrenen KM. Wenn der neue Händler schon im System gesehen hat, was alles dran war, wie konnte dann der GF dies "verschweigen". Und glaube mir der Verkäufer wusste es dann auch!!!

Von 10 Fälle gehen halt 9 gut.......
R32DSGROlf ist offline  
Alt 30.07.2007, 11:31   #11
Indecent
 
Avatar von Indecent
AW: Täuschung (arglistige?)

Zitat:
Zitat von eiche19 Beitrag anzeigen
Harte Geschichte

aber der Deal hört sich gut an ist zumindest so wie du schreibst ein kleiner Gewinn für dich eine Rechtliche Auseinandersetzung ist für beide Seiten kontra Produktiv. Und schlechte Presse mag kein Händler kann ihn ja auch den Vertrag mit VW kosten. Also geh den Deal ein und gut is.


Grüße Bernd
Den Vertrag mit VW kosten?- Neeee da müßen schon andere Dinge passieren bis die Wolfsburger sich da mit einschalten
Habe schon so viel Ärger mit VW gehabt aber die aus WOB versuchen nur zu "vermitteln"- was aber auch nicht wirklich hinhaut
Man wird dann damit abgespeist das es sich ja um "eigenständige Vertragshändler" handelt- zuständig wäre ja in diesem Fall die Handwerkskammer.....
Indecent ist offline  
Alt 30.07.2007, 11:40   #12
Botzi
AW: Täuschung (arglistige?)

Möchte voll zustimmen, kein Privatleasing, macht nur Sinn wenn Firmenfahrzeug, MWST kann abgesetzt werden, ebenso die Kosten. Also wenn mans Geld nicht hat, Finger weg und sparen.
Gruß
Botzi
  Beitrag bearbeiten/löschen
Alt 30.07.2007, 11:42   #13
Botzi
AW: Täuschung (arglistige?)

Zitat:
Zitat von Oliver Beitrag anzeigen
Das Angebot klingt gut! Ich würde annehmen!
Danke, habe den Rat befolgt und nun r ade, mal sehen was der neue so bringt, melde mich dann.
Gruß
Botzi
  Beitrag bearbeiten/löschen
Alt 30.07.2007, 11:49   #14
Botzi
AW: Täuschung (arglistige?)

Zitat:
Zitat von R32DSGROlf Beitrag anzeigen
Hallo Botzi......

bin selber Händler und als solcher jeden Tag mit sowas in Kontakt.
Zunächst ist das Angebot io.
Da wir hier die Verträge nicht kennen ist es schwer nach zu vollziehen.
Beim Austausch von 2 Türen kann man davon ausgehen das mehr dran war.
Wenn Du nur Kratzer weglackieren im Vertrag stehen hattest ist es Täuschung. Das der GF es verschwiegen hatte glaub das mal nicht, und das auch nur er damit gefahren sei ist in der Regel auch eine Lüge.

Wenn ein Händler Autos anmeldet und der auch ein gew. Größe hat rutscht da jeder drauf rum. Auch ist es so, dass ich als kleinerer Händler idR nicht bei "Großen" meine Autos einkaufe. Hintergrund, für die ist dein Auto nur ne Nummer, der geht in die Werkstatt ein Protokoll wird erstellt, der geht in die Aufbereitung, anschl. fährt ein Bimbo den in den Verkauf und positioniert den. Der Verkäufer hat das Auto beim ersten Verkaufsgespräch zum ersten Mal gesehen....
Ich kenne jeden Wagen bei mir aus dem FF.

Du hättest wenn es so war, wandeln können mit einer Ausgleichzahlung für die gefahrenen KM. Wenn der neue Händler schon im System gesehen hat, was alles dran war, wie konnte dann der GF dies "verschweigen". Und glaube mir der Verkäufer wusste es dann auch!!!

Von 10 Fälle gehen halt 9 gut.......
Ja, so sehe ich das auch, wohl wußten das alle, denn zumindest in Oberbayern stehen bei den Händler nicht so viele R rum. Es kam mir entgegen, daß ich als 71jähriger nicht mehr so scharft auf Sound und Prestige bin und eh mit dem Gedanken einer "Reduzierung" gespielt habe. Wobei Du mir als Fachmann vielleicht auch zustimmst, daß dieser GT Sport mit DSG und 170 PS (es kommt ja wohl mehr auf Newton an) auch nicht so ganz lahm ist. Trotzdem dürfte bei einem Händler so was nicht passieren und daß der Verkäufer nicht Bescheid wußte glaube ich inzwischen auch nicht mehr, zumal er sagte "er habe privat noch einen 1000er dazugelegt". Na, da sind doch für solche Fälle "Rückstellungen" der Firma da.
Wie dem auch sei, danke für die Resonanz.
Gruß
Botzi
  Beitrag bearbeiten/löschen
Alt 30.07.2007, 18:33   #15
DeepBlueR32
AW: Täuschung (arglistige?)

Das ist ja schon fast ein Lehrbuch-Fall...

Hier erscheinen mir nach deiner Schilderung nicht nur die Prüfungspunkte des arglistigen Verschweigens (---> Täuschung liegt vor, du darfst gemäß §123 BGB vom Vertrag zurücktreten) , sondern auch des strafrechtlichen Betrugs erfüllt.

Du beschreibst nicht in welchem Bereich genau (Türen komplett) der Vorschaden liegt, aber du bezeichnest ihn als gravierend.

Ein VW Vertragshändler der so arbeitet ist ein ganz schwarzes Schaaf und für den schlechten Ruf verantwortlich der teilweise Vertragswerkstätten anhängt obwohl der Großteil ordentlich arbeitet.

Um die Sache mal weiter zu spinnen: Evtl war der Schaden ja so groß dass er sich auf sicherheitsrelevante Karosserieteile erstrecken könnte, deren Crashverhalten bei einem zweiten Aufprall an der gleichen Stelle nicht mehr der vorgeschrieben Crashnorm entspricht?!
Was wäre gewesen wenn du selber einen schwereren Unfall mit dem R gehabt hättest mit Aufprall an der früheren Unfallstelle?

Vielleicht bin ich voreingenommen...Aber m.E. nach solltest du dich nicht mit einem GT als "Schweigegeld" ruhig stellen lassen sondern Anzeige gegen den Betroffenen ( Geschäftsführer?!) erstatten.
Du würdest vielleicht nicht auf dem schnellen Weg an dein Geld kommen sondern auf dem Rechtsweg ( wir kennen ja alle die Zeiten bis mal ne straf- oder zivilrechtliche Hauptverhandlung angesetzt ist) aber du würdest einer Menge Kunden nach dir die ebenfalls gutgläubig ein KFZ bei besagtem Betrieb erwerben einen großen Gefallen tun wenn du die Sache publik machst und durchkämpfst.
EIn AH das so arbeitet sollte der Vertragshändlerstatus aberkannt werden- was durchaus auch passieren kann wenn der Mutterkonzern hiervon Wind bekommt und die Fakten in Form eines Gerichtsurteils gesichert sind.

Von dem Aspekt nochmal einen Wagen aus besagtem Autohaus zu fahren ganz abgesehen- besteht hier noch eine Vertrauensgrundlage für eine Geschäftspartnerschaft wenn man dich ein Mal reingelegt hat?!
Lass dir nicht erzählen die Verkäufer hätten das nicht gewusst, das glaubst du doch wohl selber nicht...Was denkst du wessen Werkstatt die Vorschäden denn behoben hat?
DeepBlueR32 ist offline  
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gebrauchtwagen-arglistische Täuschung BadRabbit32 Allgemeines 6 21.01.2007 20:43



Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Copyright ©2003 - 2018, R32-Club.de