Zurück   R32 Club > Golf 5 R32 > Elektronik > Elektronik (Allgemein)

Elektronik (Allgemein) Alles zur Fahrzeugelektronik (NUR GOLF 5 R32)

Antwort
Alt 09.11.2009, 11:20   #1
Raoul_Duke
 
Avatar von Raoul_Duke
mal wieder ein kleines Stromversorgungsproblem

Gestern Abend wollte er wieder nicht anspringen und auch die Überblückungsversuche blieben ohne Erfolg.
Daraufhin meinte mein Bruder man solle sich vllt einfach mal so ein Zigarettenanzünderüberbrückungskabel zulegen.
http://shop.ebay.de/?_from=R40&_trks...%BCckungskabel
Nachdem ich mir ein paar von den Kabeln angeschaut hab und mir so gedacht habe dass da eine ganz einfache laderegelung drin sein muss und das gehäuse nur so klein ist mangels des nötigen Trafos den 250V Ladegeräte haben hab ich den Gedanken einfach weitergesponnen und hab an mein vorhandenes Ladegeät einen zigarettenanzünderstecker gelötet und das dann so in die Steckdose im Kofferaum eingestöpselt.
Das Ladegerät hat sogar eine Batterie mit biedrigem Ladezustand erkannt und laden ging scheinbar auch.
Das hab ich dann mal so 2 Stunden vor sich hin laden lassen und immer wieder Anhand der LED des ladegeräts den Ladefortschritt kontrolliert. Der blieb aber leider immer gleich und somit hab ichs dann irgendwann einfach abgebrochen und dachte ich versuche wenigstens nochmal zu starten.
Dabei hat mich dann der schlag getroffen.
Auto aufsperren und zusperren mit dem Funkschlüssel geht
Innenbeleuchtung geht

MFL bleibt dunkel
Radio geht nicht mehr an

hat jemand eine Idee was ich mir zerschossen haben könnte?

Machts Sinn jetzt auf die Suche einer defekten Sicherung zu gehen oder wäre das ne pure Verzweiflungshandlung in der Hoffnung nichts kostspieliges ist übern Jordan gegangen.

DAMN, warum kann der die verfluchte Batterie auch nicht einfach wie jedes andere Auto einigermaßen zugänglich sitzen haben? grml
Raoul_Duke ist offline  
Alt 09.11.2009, 15:18   #2
Hansdampf
 
Avatar von Hansdampf
AW: mal wieder ein kleines Stromversorgungsproblem

Hallo Sascha, da ist doch im Motorraum ein Zugang zum Pluspol und eine Stückchen Schraubengewinde, das als Minuspol dienen kann. Ich habe hier auch schonmal irgendwo ein Foto eingestellt. Was du da jetzt zerschossen hast, kann ich nicht sagen. Du hast doch einen Ver, oder?
Hansdampf ist offline  
Alt 09.11.2009, 15:22   #3
Hansdampf
 
Avatar von Hansdampf
AW: mal wieder ein kleines Stromversorgungsproblem

Hier sind die Fotos. Ich finde sie jetzt im Forum nicht wieder.

Du musst nur die schwarze Kappe mit dem + hochklappen. Die kleine Schraube rechts im Bild habe ich als Minuspol genommen.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
01.jpg   02.jpg   03.jpg  
Hansdampf ist offline  
Alt 09.11.2009, 15:34   #4
Raoul_Duke
 
Avatar von Raoul_Duke
AW: mal wieder ein kleines Stromversorgungsproblem

bei mir is da leider nicht ran zu kommen wegen dem PRINS-STG.
Ich muss mir da dringend mal irgendwas basteln um den Starthilfepunkt irgendwo anders hin zu verlegen.

Naja, hab mir jedenfalls schonmal ne neue Batterie bestellt gerade eben

http://www.varta-automotive.de/index...lang=de&range=
Miniaturansicht angehängter Grafiken
_MG_1520klein.jpg  
Raoul_Duke ist offline  
Alt 09.11.2009, 15:46   #5
Hansdampf
 
Avatar von Hansdampf
AW: mal wieder ein kleines Stromversorgungsproblem

Mir fällt gerade ein, dass die Steckdose doch bei Zündung aus auch ausgeschaltet ist, oder? Vielleicht ist da auch so eine Notschaltung dran, die verhindert, dass z.B. eine Kühlbox die Batterie völlig leersaugt und dann abschaltet. Eventuell steht dazu etwas in der unsäglichen Bedienungsanleitung.

Ich drücke dir die Daumen, dass nichts kaputt ist - außer der Batterie. Eigentlich sollte das so sein, wenn du nicht mit zu viel Ampere da dran gegangen bist.
Hansdampf ist offline  
Alt 09.11.2009, 15:54   #6
Raoul_Duke
 
Avatar von Raoul_Duke
AW: mal wieder ein kleines Stromversorgungsproblem

14,7V und 3,6A waren es genau
Raoul_Duke ist offline  
Alt 09.11.2009, 18:21   #7
Raoul_Duke
 
Avatar von Raoul_Duke
AW: mal wieder ein kleines Stromversorgungsproblem

habs gerade nochmal mit überbrücken versucht aber die komplette Instrumententafel bleibt dunkel. Kein MFA, keine Checkleuchte, garnix.
ich könnt echt heulen.

Leider regnet es auch gerade wie sau, also nicht gerade Idealbedingungen gemütlich alle Sicherungen zu kontrollieren
Raoul_Duke ist offline  
Alt 10.11.2009, 08:01   #8
Raoul_Duke
 
Avatar von Raoul_Duke
AW: mal wieder ein kleines Stromversorgungsproblem

da bin ich wieder.
Hab grad mal Bordspannung am zigarettenanzünder gemessen. 11,5Volt.
Bitte sag mir mal jemand, dass das einfach so sehr zu wenig ist und dass deswegen das ganze Kombiinstrument dunkel bleibt weil ich irgendne Mindestspannung unterschritten habe oder sowas.
Raoul_Duke ist offline  
Alt 10.11.2009, 10:05   #9
djapple2
 
Avatar von djapple2
AW: mal wieder ein kleines Stromversorgungsproblem

also ich hab nen IVeR, und meine Batt ist auch nicht mehr die beste. Nach 3,5 Wochen Standzeit wollte er nicht mehr anspringen, möchte mir aber erst im Frühjahr eine neue Batt. kaufen, da ich im Winter sehr selten fahre und häng auch 1x pro Woche ein Ladegerät dran. Habe in der XP 11,1 Volt Bordspannung stehen und spingt auch damit an. Mit einem Multimeter hab ich es aber noch nicht gemessen.
djapple2 ist offline  
Alt 10.11.2009, 10:16   #10
Raoul_Duke
 
Avatar von Raoul_Duke
AW: mal wieder ein kleines Stromversorgungsproblem

ich wär froh ich könnt in der MFA überhaupt noch was sehen.
Die bleibt leider dunkel.
Den Sicherungskasten an der A-Säule und den im Motorraum hab ich beide kontrolliert.
Alle Sicherungen waren okee.

Jemand vllt ne Idee was sonst zerschossen sein könnte, warum mein Tacho inkl. MFA komplett dunkel bleibt?
Raoul_Duke ist offline  
Alt 10.11.2009, 13:40   #11
Hansdampf
 
Avatar von Hansdampf
AW: mal wieder ein kleines Stromversorgungsproblem

Ich habe gerade festgestellt, dass die Steckdose im Kofferraum bei ausgeschalteter Zündung ebenfalls ausgeschaltet ist. Wie kann man da dann 3,6 Ampere durchjagen?

11,5 Volt müsste das Bordnetz eigentlich verkraften, aber das ist ja keine Aussage darüber, ob die Batterie noch Strom - also xx Ampere - liefert oder bei Belastung komplett zusammenbricht.

Ich hatte bei einem anderen Auto einmal eine kollabierende Batterie. Ein netter Mechaniker hatte den Stecker an der Lichtmaschine nicht richtig aufgesteckt, so dass nicht geladen wurde. Da sind dann die elektronischen Helferlein (ABS) als erstes ausgefallen. Der Wagen ist aber - wohl mit einer Art Notprogramm - noch bis zur nächsten Tankstelle weitergefahren, dort aber natürlich nicht mehr angesprungen.

Schade, dass sich hier noch niemand gemeldet hat, der sich damit besser auskennt. Ich würde erst einmal abwarten, bis du wieder eine funktionierende Batterie an Bord hast und mach' dir bis dahin nicht zu viel Stress.
Hansdampf ist offline  
Alt 10.11.2009, 15:49   #12
mike.r32
 
Avatar von mike.r32
AW: mal wieder ein kleines Stromversorgungsproblem

Hey,

Der Svenni wird sich bestimmt melden.
Der hat ganz sicher nen Rad beiseite!

Lg Mike
mike.r32 ist offline  
Alt 10.11.2009, 17:38   #13
Chef_2
 
Avatar von Chef_2
AW: mal wieder ein kleines Stromversorgungsproblem

Hm, also ich kann mir nicht vorstellen, das bei 14,7V die MFA aufgibt...

Das mit den 3,6A ist absolut unbedenklich für deine Verbraucher... und für die Autobatterie ist es einfach nur Lächerlich Ich hab Batterien schon mit 40A geladen... ist kein Thema da:



Deine Batterie hat einen sogenannten Innenwiderstand

Jedoch ist es immer zu empfehlen einen Batterie/Akku langsam zu laden, da bei Schnellladevorgange die Lebenszeit deutlich kürzer wird


Wenn dein Wagen trotz Starthilfe nicht mehr anspringt, liegt hier ein komplexeres Problem in deiner Elektronik... ich denk mal, ohne Werkstatt wird da nicht mehr gehn!

Und noch was für alle hier: Autobatterien übern Zigarettenanzünder zu laden würde ich schön sein lassen... zu groß ist hier die Gefahr eines Kabelbrandes (auch wenn die Sicherung da ist) im Grenzfall bleibt die Sicherung intakt und dein Kabel wird trotzdem war! Bitte nur die dafür vorgesehenen Anschlüsse ODER direkt an der Batterie laden!


Zum Starten: 11,5V reichen gerade noch aus, um den .:R zu starten.

Um sicher zu gehn, das es die Bat. ist, am besten beim Starten ein V-Meter an die Bat. halten. Bricht die Spannung dann rapide ein, ist es mit sicherheit die Batterie

EDIT: Ja das Radio geht nicht mehr an, wenn die Board-Spannung zu nieder ist.... dies gilt auch für alle anderen nicht unbedingt erfordernlichen System im Fahrzeug!

Begründung: Dein Steuergerät wird mit aller gewallt versuchen, die Spannung auf einem Level zu halten, damit du noch starten kannst.

Was passiert eigentlich beim starten ?
Chef_2 ist offline  
Alt 10.11.2009, 17:42   #14
Raoul_Duke
 
Avatar von Raoul_Duke
AW: mal wieder ein kleines Stromversorgungsproblem

es ist kein Startvorgang mehr möglich momentan.

Das komplette Kombiinstrument bleibt dunkel und vom Anlasser ist erst gar kein Mucks zu hören.

Das einzige was noch ordnungsgemäß geht ist die Benzinpumpe wenn ich die Tür öffne, der Rest "scheint" ne Sicherung raus zu haben.
Raoul_Duke ist offline  
Alt 10.11.2009, 17:48   #15
Chef_2
 
Avatar von Chef_2
AW: mal wieder ein kleines Stromversorgungsproblem

hm und was hat deine Bat. genau ? (Mit Multimeter gemessen)
Chef_2 ist offline  
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Und wieder mal ein neuer Ic3Wolf Ich bin neu hier 31 12.03.2010 19:42
es ist wieder mal Zeit für ein Dankeschön!! grissly_7 Allgemeines 7 03.04.2008 12:13
Wieder mal ein neuer..... R32 Kj Ich bin neu hier 26 20.12.2007 20:46
mal wieder ein neuling Simon Ich bin neu hier 12 23.11.2006 13:42
Mal wieder ein neuer MADMAX77 Ich bin neu hier 26 30.07.2005 20:25



Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Copyright ©2003 - 2018, R32-Club.de