Zurück   R32 Club > Golf 4 R32 > Fahrwerk/Bremsanlage/Abgasanlage

Fahrwerk/Bremsanlage/Abgasanlage Alles rund um Fahrwerke, (Distanzscheiben, Domstreben, Überrollbügel etc.) Bremsanlage (Scheiben, Beläge, Sportbremsen etc.) Auspuffanlagen (Serie, Sport-ESD. Sport-MSD, Rennkats etc. ) ...

Antwort
Alt 08.09.2009, 23:03   #1
nezor32
 
Avatar von nezor32
bei 250 ne vollbremsung!

hey leute

am WE war ich mit ein paar kollege in stuttgart.
wie wir alle wissen, ist die autobahn nach stuttgart schön unbegrenzt

gleich nach der tafel, hab ich natürlich voll beschleunigt, bis auf etwa 250 km/h, als da plötzlich so ein schei.. FIAT punto auf die linke sput wechselte, ich natürlich abgebremst und ich kam ihm dan ganz schön nahe.

während dem bremsen bemerkte ich, dass ich an bremswirkung verloren habe, da es denke ich sehr sehr heiss wurde....

dann in stuttgart angekommen, bemerkte ich dass das bremsgefühl gleich irgendwie anderst wart.
und nicht alles, in der schweiz angekommen, fingen meine bremsen ÜBELST an zu quitschen. und die quitschen heute noch unerträglich....

die bremsen sind im juni gewechselt worden, also noch fast neu.
was denkt ihr? muss ich die jetzt wechseln

danke euch
nezor32 ist offline  
Alt 08.09.2009, 23:17   #2
coolhard
 
Avatar von coolhard
AW: bei 250 ne vollbremsung!

Zitat:
Zitat von nezor32 Beitrag anzeigen
hey leute

am WE war ich mit ein paar kollege in stuttgart.
wie wir alle wissen, ist die autobahn nach stuttgart schön unbegrenzt

gleich nach der tafel, hab ich natürlich voll beschleunigt, bis auf etwa 250 km/h, als da plötzlich so ein schei.. FIAT punto auf die linke sput wechselte, ich natürlich abgebremst und ich kam ihm dan ganz schön nahe.

während dem bremsen bemerkte ich, dass ich an bremswirkung verloren habe, da es denke ich sehr sehr heiss wurde....

dann in stuttgart angekommen, bemerkte ich dass das bremsgefühl gleich irgendwie anderst wart.
und nicht alles, in der schweiz angekommen, fingen meine bremsen ÜBELST an zu quitschen. und die quitschen heute noch unerträglich....

die bremsen sind im juni gewechselt worden, also noch fast neu.
was denkt ihr? muss ich die jetzt wechseln

danke euch
nö, wenn die Bremswirkung gut ist, warum denn?
Kannst zur Sicherheit beim Freundlichen mal danach schauen und prüfen lassen
coolhard ist offline  
Alt 08.09.2009, 23:47   #3
LuiStyle
 
Avatar von LuiStyle
AW: bei 250 ne vollbremsung!

Zitat:
Zitat von nezor32 Beitrag anzeigen
hey leute

am WE war ich mit ein paar kollege in stuttgart.
wie wir alle wissen, ist die autobahn nach stuttgart schön unbegrenzt

gleich nach der tafel, hab ich natürlich voll beschleunigt, bis auf etwa 250 km/h, als da plötzlich so ein schei.. FIAT punto auf die linke sput wechselte, ich natürlich abgebremst und ich kam ihm dan ganz schön nahe.

während dem bremsen bemerkte ich, dass ich an bremswirkung verloren habe, da es denke ich sehr sehr heiss wurde....

dann in stuttgart angekommen, bemerkte ich dass das bremsgefühl gleich irgendwie anderst wart.
und nicht alles, in der schweiz angekommen, fingen meine bremsen ÜBELST an zu quitschen. und die quitschen heute noch unerträglich....

die bremsen sind im juni gewechselt worden, also noch fast neu.
was denkt ihr? muss ich die jetzt wechseln

danke euch
hab das auch und meine quitschen wenn ich rückwärtsfahre! kannst sie abdrehen lassen oder so fahren! Ich hab sie so gelassen!
LuiStyle ist offline  
Alt 09.09.2009, 00:08   #4
Raoul_Duke
 
Avatar von Raoul_Duke
AW: bei 250 ne vollbremsung!

gegen das quietschen hilft Kupferpaste und/oder anfasen der Beläge wobei ich bei Letzterem vorsichtig wäre.
Raoul_Duke ist offline  
Alt 09.09.2009, 00:16   #5
Raoul_Duke
 
Avatar von Raoul_Duke
AW: bei 250 ne vollbremsung!

hab da mal ein Beispielbild zu rausgekramt.

btw: sory wegen des Doppelposts, aber ich bin anscheinend zu doof mit dem Editieren noch eine Grafik hochzuladen
Miniaturansicht angehängter Grafiken
150 1270 50 + belaege EBC.jpg  
Raoul_Duke ist offline  
Alt 09.09.2009, 08:42   #6
Malcom
 
Avatar von Malcom
AW: bei 250 ne vollbremsung!

kann mir eventl vorstellen das du durch die vollbremsung eventl die bremsen zu schnell zu heiß bekommen hast, das sich dadurch was verändert hat.
Werden ja nicht grad kühl wenn man bei 250 auf die bremse tritt

würd zur sicherheit mal zum freundlichen fahrn und nen blick drauf werfen lassen fall man augenscheinlich nix sieht oder so.
Malcom ist offline  
Alt 09.09.2009, 08:46   #7
Reissdorfer
 
Avatar von Reissdorfer
AW: bei 250 ne vollbremsung!

Kann sein das die Klötze so heiss geworden sind das die Oberfläche verbrannt oder verglast ist das heisst das sie zu hart ist und deshalb quitschen und evtl auch nicht mehr so griffig ist wie vorher.
Reissdorfer ist offline  
Alt 09.09.2009, 09:18   #8
Vorteck
AW: bei 250 ne vollbremsung!

Auch du musst dich leider damit abfinden das die Bremse nicht Prickelnd ist beim IVer.
Hatte damals schon probleme damit. Ich hab den Wagen auch mal meiner Freundin geliehen und als ich zu ihr fuhr stand er da mit blauen Scheiben...und die fährt nicht wie Schumi
Vorteck ist offline  
Alt 09.09.2009, 11:42   #9
supergolf
AW: bei 250 ne vollbremsung!

Bissel fahren mit Tempo 80-100 km/h und dann öfters auf Tempo 60-70 km/h abbremsen aber nicht mit vollem Druck sondern leicht schleifend und zum Ende hin mit verstärktem Druck, dann weiter fahren und die Bremse abkühlen lassen bei Tempo 80-100 (nur da bekommt sie genug Kühlung).

Das machst mal öfters aber immer darauf achten, dass die Bremse genug gekühlt wird.

Da die Bremse noch sehr neu war, wird sie noch nicht richtig eingefahren sein und bei dieser Beanspruchung (Notbremsung) wird sich der Reibbelag auf der Oberfläche ungleich verteilt haben und auch die Oberfläche des Reibbelages leicht verhärtet sein, dadurch ensteht in der nächsten Zeit keine große Abrasive-Wirkung und das Bremsen ist ein Gefühl von "man ich muss mehr in´s Pedal drücken und das ganze ist schwammig und teigig"...

Warum ist das so, es gibt zwei sehr verschiedene Arten der Bremsreibung die auf der Obefläche der Bremsscheibe und der Reibfläche des Bremsbelages herschen. Die Abnutzung und die (Abriebs-)Anhaftung. Im ersteren Fall lösen sich die kristallinen Strukturen (das Gefüge) sowohl der gußeisernen Scheibe als auch des Bremsbelages. Durch ein ständiges Aufbrechen dieser Bindungen (mehr in der Reifbfläche der Bremsbeläge und weniger in der Bremsscheibenoberfläche) entsteht Wärme. Dabei nutzt das härtere Material das weichere ab (die Abrasion). Bremsbeläge, die hauptsächlich auf Abrasion ausgelegt sind, nutzen sich schnell ab und neigen zu hohen Fading Eigenschaften bei hohen Temperaturen. Wenn diese Beläge ihre Temperaturgrenze erreichen, werden sie ungleich und nach dem Zufallsverfahren auf der Oberfläche der Scheibe abgelagert und ins Gefüge der Bremsscheibe eingelagert.
Die Ablagerungen auf der Scheibenoberfläche verursacht bei größeren Mengen das Rubbeln oder Pulsieren beim Bremsen, das man beim Bremsen im Bremspedal und Lenkung spürt.

Da die Klötze noch sehr "frisch" sind verhält sich es noch anders, da die Beläge und die Scheibe durch kurze Nutzung im Gefüge des Belages und der Scheibe werkstofftechnisch noch nicht stark verändert wurden.

So sind die Anhaftungen noch leicht auf der Scheibe abzutragen und die verhärtete Oberfläche des Belages wird erneut aufbrechen und die Scheibe und der Belag werden sich richtig einspielen.

Bei "älteren" Scheiben/Bremsbelägen gibt es dann Probleme mit der Ablagerungen da diese sich in das Obeflächengefüge eingearbeitet haben und die Ablagerungen größer werden als auch das Gefüge verändern und an diesen Stellen die thermische Belastung unausgewogen ist. Es entstehen großflächige HotSpots und das Rubbeln wird schlimmer bis zum richtigen verziehen der Scheibe. Was von vielen als verzogene Scheibe angesehen wird sind die ungleichen Oberflächenhöhen durch die Materialübertragung.

@Raoul_Duke

mit der Kupferpaste das lassen wir mal lieber das bringt in dem Fall nix und soll bei modernen Autos auch nicht wirklich genommen werden, da nimmt man lieber Keramikpaste. Das Abschrägen der Kanten kann helfen wenn die Kanten ausgebrochen sind und Geräusche entstehen, aber man sollte es nur machen wenn man es kann da man die Geräusche durch einen falschen Winkel auch verstärken kann.

Oft kommt ein quitschen zustande wenn der Kolben auf dem Belag tanzt. Alles ausbauen säubern, die Rückseite(Trägerplatte) z.B. mit ATE plastilube® benetzen auch die Seitenkanten der Führungen im Bremssattel und den Kolben.

Gruß

Benni
  Beitrag bearbeiten/löschen
Alt 09.09.2009, 11:50   #10
GTI_BMP
 
Avatar von GTI_BMP
AW: bei 250 ne vollbremsung!

Bremsengott
GTI_BMP ist offline  
Alt 09.09.2009, 12:22   #11
Vorteck
AW: bei 250 ne vollbremsung!

Zitat:
Zitat von GTI_BMP Beitrag anzeigen
Bremsengott
Da schliesse ich mich an
Vorteck ist offline  
Alt 09.09.2009, 22:50   #12
nezor32
 
Avatar von nezor32
AW: bei 250 ne vollbremsung!

ein richtiger gott wirklich.
danke jungs!!

ich werde dass mal mit dem abbremsen auf 60 kmh versuchen, wenn das nicht passt, dann kann ich sie auch anfasen, richtig putzen... dass kann ich gut in der firmaa erledigen.

danke euch:gre at:
nezor32 ist offline  
Alt 10.09.2009, 00:09   #13
supergolf
AW: bei 250 ne vollbremsung!

Schön langsam Bremsen und den Bremsdruck erhöhen...machst das mal öfters und sagst mal wie es so wird.

Immer schön an die Kühlung denken...

Gruß

Benni
  Beitrag bearbeiten/löschen
Alt 10.09.2009, 01:09   #14
Tom300
 
Avatar von Tom300
AW: bei 250 ne vollbremsung!

Zitat:
Zitat von GTI_BMP Beitrag anzeigen
Bremsengott
... nix Gott, aber der Benni weiss wenigstens wovon er spricht ...

Klasse Beitrag Benni !
Tom300 ist offline  
Alt 10.09.2009, 09:10   #15
INeedNOS
 
Avatar von INeedNOS
AW: bei 250 ne vollbremsung!

jo, die Tips sind gut. Habe mir jetzt aber auch nicht alles durchgelesen

Wenn das Quietschen trotzdem nicht aufhören will, dann wird wohl, so hatte ich das zumindest mal bei meinem AUDI TT, die Kupferpaste oder Plastilube oder was auch immer die Werkstatt beim Einbau der Bremsklötze verwendet hat, verdampft oder zumindest verhärtet sein. Meine Kupferpaste damals bestand nur noch aus Bröckchen wie eingetrocknete Zahnpaste, die dann nach und nach weggeflogen ist. Beläge raus genommen, neu eingeschmiert udn gut war´s. Kann man auch gut testen, indem man Silikonöl oder WD40 mit ner Lanze vorsicht an die Kontaktflächen zw. Belag und Bremskolben bringt und dann schaut, ob das Geräusch vorübergehend verschwindet. So mache ich das immer, wenn im Sommer mal wieder die Bremsen quietschen bzw. bei gleichbleibender Kurvenfahrt immer so ein Twicktwicktwick von sich geben und ich keine Zeit oder Lust habe, die Klötze schon wieder los zu nehmen. Seitdem ich Plastilube statt Kupferpaste anwende habe ich übrigens kein Problem mehr mit Geräuschentwicklung und die Lochscheiben der ABS Sensoren setzen sich auch nicht mehr so stark zu.
INeedNOS ist offline  
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nr. 250 bei Mobile drinn und einer mit EZ 06/08 We are Six Allgemein 10 22.01.2009 08:35
R36 bei 250 abgeregelt !? We are Six Allgemein 19 29.06.2008 15:07
Nachwirkungen einer Vollbremsung? Winzer Fahrwerk/Bremsanlage/Abgasanlage 19 27.12.2007 11:46
[V] Quad 250 cm³ V6-Freak Suche/Biete sonstiges 6 10.05.2007 00:30
Schiebedach geht bei 250 nicht zu ;-) skysurfer32 R32 Probleme/Fehler/Defekte 7 01.10.2006 18:51



Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Copyright ©2003 - 2018, R32-Club.de