Einzelnen Beitrag anzeigen
  #9  
Alt 19.04.2016, 21:56
Avatar von .:r-line
.:r-line
Land:
Treuesterne:

Mein Auto

 
Registriert seit: 27.01.2010
Vorname: Max Musti
Wohnort: Hannover
Beiträge: 9.401
AW: Benzindruck R32 Kompressor

mach mal eine log Fahrt und lies alle Daten aus


Wie willst du über die 4 bar gehen? Mehr als 4 kann der bdr nicht machen


Als Beispiel:

Der Benzindruckregler eines Turbos bringt 2,3 bis 2,7 bar Benzindruck.Druckdifferenz = Benzindruck - Druck im Saugrohr 2,7 bar Benzindruck + 1,3 bar Ladedruck = 4bar.
Eigentlich sprechen wir hier nicht von einem konstanten Benzindruck sondern einen konstanten Differenzdruck zwischen dem Benzindruck der die Einspritzventile versorgt und dem Druck der im Saugrohr herrscht. Dieser ist der Wert der für den Kraftstoffregler steht.
Herrscht im Saugrohr Unterdruck, wird der Kraftstoff förmlich in das Saugrohr nicht nur eingespritzt sondern auch gesaugt. Es würde also mehr Kraftstoff pro Zeiteinheit durch die Düsen fließen als geplant -> zu fettes Gemisch. Bei Turbomotoren kann sogar der Zustand eintreten, dass an der Drosselklappe sogar Überdruck herrscht. Hier würde der Kraftstoff also gegen einen Überdruck eingespritzt werden und damit der effektive Einspritzdruck vermindert: Es würde also weniger Kraftstoff pro Zeiteinheit als geplant eingespritzt werden als geplant ->zu mageres Gemisch.
Der Kraftstoffdruckregler stellt also einen konstanten Differenzdruck ein damit durch die Einspritzventile, weil zwischen Benzindruck im Benzinverteiler und Saugrohrdruck der gleich Druckunterschied herrscht, immer die gleiche Benzinmenge pro Zeiteinheit fließt.
Druckdifferenz = Benzindruck - Druck im Saugrohr => einzustellender Benzindruck = Druckdifferenz + Druck im Saugrohr
Beispiel:
3,0 bar + (- 0,6 bar [Unterdruck]) = 2,4 bar (Benzindruck)
3,0 bar + (+ 1,0 bar [Überdruck]) = 4,0 bar (Benzindruck)
Mit Zitat antworten