Zurück   R32 Club > Alles rund ums Auto > Lack/Leder/Plastik bzw. Pflegeprodukte

Lack/Leder/Plastik bzw. Pflegeprodukte Alles rund um die Pflege deines R´s

Antwort
Alt 22.02.2017, 21:56   #31
coolhard
 
Avatar von coolhard
AW: Polieren

Zitat:
Zitat von Der_Lacker Beitrag anzeigen
Ne sry, da muss ich dich enttäuschen, sieht sehr interessant aus. Leider ist mein Englisch er bescheiden.
Aber bei uns werden die Dellen noch mit klebetechnik und Stange gedrückt
Induktionsgerät T-Hotbox PDR zum Beseitigen von kleinen Dellen als Hilfsmittel zum Dellenwerkzeug. Science-Fiction ist Wirklichkeit geworden! Wie kann man eine Delle ohne großen Zeitaufwand entfernen? Die neueste Technologie in der Kfz-Reparatur macht es jetzt einfach. Jetzt gibt es ein neues innovatives Gerät aus der Schweiz, um kleinere Dellen am Auto ohne Lackierung zu beseitigen. Die T-Hot Box ist ein professionelles Gerät für Dellendrücker und Dellendoktoren zur Dellenbeseitigung auf Eisenblechen ohne nachfolgende Lackierung, da wo die Metallspannung nach Außen geht.

Anwendungmöglichkeiten:
Vorrichtung zum Entfernen von Dellen auf Eisenmetallen. Die Vorrichtung wird verwendet, um weiche Dellen an der Karosserie nach einem Schlag oder einer Beschädigung zu entfernen oder grössere Dellen vor dem Finish vorzubehandeln.

Besonders wirksam ist das Gerät beim Beseitigen von kleinen Dellen durch Hagelschäden. Mit diesem Tool kann man durch Induktion kleine Parkplatzdellen beseitigen und Dellen die durch fallende Eiszapfen, Transportschäden, sowie Dellen die durch andere äußere Beschädigungen entstanden sind, entfernen.

Außerdem ist es die ideale Ergänzung zu Dellenwerkzeug wie z. B. einem Klebekoffer, der Drückeisen, Zughammer und Klebepads beinhaltet. Durch die Anwendung von Klebesystemen entstehen häufig verzogene Metallstellen am Blech, sogenannte „Frösche“, die mit dem Induktionsgerät T-Hotbox mühelos beseitigt werden können.

Sofortiges Entfernen von kleinen Dellen auf der lackierten Oberfläche des Autos, ohne den Lack zu beschädigen.

Das Funktionsprinzip:
Durch die Induktion wird zunächst nur das Metall erhitzt. (Der Lack und andere Polymere auf der Karosserie werden bei der Erhitzung bis 200 °C nicht verbrannt.) Durch die Erhitzung kommt es zu einer Kontraktion des Metalls, dadurch wird die ursprünglichen Form des Karosserieprofils bei kleinen Schäden wieder hergestellt.

Um eine Überhitzung zu vermeiden, müssen Sie das Metall der Karosserie nach jeder Anwendung auskühlen lassen, um danach mit der Behandlung fortzufahren.

Anwendungsbereiche des Geräts zur Dellenentfernung:
  • Dellen durch Hagelschäden
  • Dellen durch Parkrempler
  • Dellen durch Transportschäden
  • Dellen durch Vandalismus
  • Beseitigung von sogenannten „Fröschen“ (verzogenes Metall)

Vorteile des Geräts:
  • Sekundenschnelle Anwendung
  • Bequem und einfach zu bedienen
  • Universell anwendbar auf Eisenmetallen
  • Spart Zeit, da keine Fahrzeugteile demontiert werden müssen
  • Keine Beschädigung der Lackierung, daher Ersparnis der Kosten für Lackarbeiten
  • Es müssen keine Verbrauchsmaterialien wie z. B. Spachtelmasse , Lack, Klebestifte und Füller nachgekauft werden, um das Gerät zu benutzen
  • Keine Kosten für Spachtelarbeiten und den Trocknungsvorgang bei der Lackierung
  • Mehr Umsatz durch Zeitersparnis

Es gibt verschiedene Verfahren und Techniken zum Entfernen von Dellen an Autos ohne nachfolgende Lackierung, z.B. mit dem PDR Werkzeug oder Klebesystem, die mit dem Induktionsprinzip auch kombinierbar sind.

Die optimale und schnelle Reparatur von kleinen flachen und weichen Dellen ist mit dem Gerät T Hot Box PDR problemlos möglich.

Herstellergarantie auf das Gerät 12 Monate.
coolhard ist offline  
Alt 25.02.2017, 22:42   #32
Glen
 
Avatar von Glen
AW: Polieren

Gönn dir ruhig, wenn ich ne Delle habe weiß ich dann wenigstens zu wem ich fahren muss


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Glen ist offline  
Alt 11.03.2017, 16:26   #33
Der_Lacker
 
Avatar von Der_Lacker
AW: Polieren

So heute ist es mal wieder soweit, und es gibt heute wieder etwas zum verschönern und die passende Anleitung dazu, das ganze dann gleich im Doppelpack.
Ich fange einfach mal mit dem leichteren an.
Die türkante ist ja eigentlich bei fast jeden Auto etwas angeschrammt, bei dem ein weniger bei den anderen mehr.

Hier wird beschrieben wie man die türkante ohne lackieren wieder wunderbar hinbekommen kann, am Beispiel von einen Seat Alhambra, war oder ist ein Neuwagen mit einen Transportschaden gewesen.
Die Bilder sind so hochgeladen, wie die einzelnen Schritte hier beschrieben werden!!

1.Schritt:
Die betroffene türkante und die Tür sollten aufjedenfall sauber sein, und auch trocken. Ausserdem sollte die Raumtemperatur mindestens 20°C haben und das Blech auch.
Ihr nehmt eine schleifblüte und schleift die betroffene stelle an, auch drumherum etwas schleifen, wie auf dem Bild und danach auch reinigen mit ein Lappen. Das anschleifen ist das wichtigste, das Farbe und Klarlack halten.


2.Schritt:
Mit dem lacktupfer (siehe link) die türkante und der entsprechenden Farbe ausfüllen, anmalen oder wie ihr es auch immer nennen wollt.
Danach die Farbe entweder lufttrocknen lassen oder ihr tut es mit dem Föhn eurer frau/Freundin trocknen oder heißluftföhn geht auch.
Wen die Farbe matt ist (siehe bild) ist sie trocken!
Schaut bitte genau hin das überall Farbe ist, wen ihr jetzt irgendwo nicht richtig Farbe hingetupft habt, und ein Klarlack drauf ist, ist es zu spät und es lässt sich nur schwer rückgängig machen.


3.Schritt:
Jetzt nehmt ihr wieder ein lacktupfer und nun füllt ihr die türkante auf. Am besten eignet sich hierfür ein Klarlack der schon halb fest ist, und im Becher schon recht langsam hin und her fließt.
Ihr könnt natürlich auch den Kleber nehmen von Innotec. Nehme ich ehrlich gesagt ungern, da dieser sich an der kante schlecht schleifen lässt, weil er sehr hart wird. Deswegen empfehle ich hier ein Klarlack!
Wie ihr auf den Bild seht, könnt ihr ruch über die Beschädigung und auch etwas darüber den Klarlack hintupfen. Deswegen auch etwas großzügiger schleifen.
Bitte nicht zuviel, sonst habt ihr ganz unten einen Riesen tropfen hängen. Lieber auf 2 oder 3 mal tupfen, dazwischen immer etwas warten bis die jeweilige klarlack Schicht angezogen hat.
Jetzt heißt es das ganze gut durchtrocknen zu lassen, und das am besten übernacht, ich sage jetzt einfach mal 12 Stunden bei den 20°C Raumtemperatur.
Wer den Kleber benutzt, kann ja quasi nach 5min weiter machen


4.Schritt:
Nach dem alles getrocknet ist, nehmt ihr den lackhobel, und hobeln grob den Klarlack weg (siehe bild), bitte vorsichtig sein!
Danach dann ein schleifklotz mit einer schleifblüte nehmen und weiter vorsichtig schleifen. Bis der ausgetupfte klarlack fast Plan mit dem alten ist, könnt ihr eigentlich ganz gut mit dem Finger erfühlen. Ihr könnt mit einer schleifblüte P2000 anfangen und dann nochmal mit einer P3000 schleifblüte nachschleifen. Im hier gezeigten Bild habe ich erst mit dem lackhobel gehobelt und dann mit Klotz und schleifblüte P3000 verschiffen.
Bitte seit vorsichtig das ihr nirgends durchschleift!!


5.Schritt:
Wen ihr alles soweit verschiffen habt, könntihr es nun polieren. Natürlich nehmt ihr dann den grünen schwamm mit der Schleifpaste. Macht ein etwa 20-50 Cent Stück großen Fleck Politur drauf, die poliermaschine am besten zwischen 1 und 2 laufen lassen.
Bitte nicht ewig auf die geschliffene stelle halten. Hier halte ich ca 5-7sekunden direkt auf die geschliffene stelle und bewege dann die poliermaschine hin und her, und ich tue auch nicht so stark druck ausüben.
Nach der Schleifpaste muss dann eben noch mit der gelben und der blauen Politur poliert werden. Das könnt ihr ja oben rauslesen. Dort braucht ihr dann auch nicht mit viel Druck arbeiten.

Am ende sollte es dann so aussehen (siehe bild) und wie man sieht, sieht man garnichts mehr.

Man muss natürlich sagen, das schwarz für soetwas die allerbeste Farbe ist.
Auch hier sage ich nochmal es ist nur eine verschönerungsmaßnahme, mann kann, gerade bei Silber und auch bei anderen Farbtönen immer etwas sehen. Es kommt auch immer auf das Geschick des jeweiligen an wie gut er die Farbe hintupft.
Bitte seit immer vorsichtig beim verschleifen und polieren, das ihr nirgendwo durchkommt!!!!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
20170306_105140.jpg   20170306_105509.jpg   20170306_105917.jpg   20170307_092554.jpg   20170307_093031.jpg  

20170307_093049.jpg  
Der_Lacker ist offline  
Alt 11.03.2017, 16:40   #34
Der_Lacker
 
Avatar von Der_Lacker
AW: Polieren

So jetzt kommt gleich noch eine 2 Anleitung,

Einen tiefen Kratzer verschönern mitten in einer Fläche.

Hier am Beispiel von einen t5 Seitenteil, der recht tiefe Kratzer hatte.
Auch hier sind die Bilder so hochgeladen wie die Schritte beschrieben sind.
Die Qualität dieser Bilder sind hier nicht all zu gut, da es zu der zeit etwas stressig war und nicht viel zeit blieb zum Bilder schießen.
Ausserdem habe ich es nicht geschafft Bilder zu machen, wo man sieht wie der Klarlack verschiffen aussieht, sry.


1.Schritt:
Wie oben schon geschrieben sollte die betroffene stelle sauber und frei von Feuchtigkeit sein, ebenso sollte der Raum mindestens 20°C haben und das Blech ebenfalls die selbe temperatur.
Auch hier nehmt ihr wieder eine schleifblüte und schleift den Kratzer an, und auch drumherum, wie bei der türkante.
Dann knickt ihr die schleifblüte und fahrt damit in den Kratzer hin und her.
Danach auch wieder schön sauber machen mit ein Lappen.


2.Schritt:
Nehmt euren lacktupfer und tut nun den Kratzer mit der Farbe ausfüllen. Bitte genau gucken das ihr überall Farbe habt.
Danach die Farbe wieder trocknen lassen, auch hier könnt ihr wieder denn fön nehmen zum trocknen oder eben lufttrocknen lassen.


3.Schritt:
Nehmt euch nun ein lacktupfer und jetzt füllt ihr euren Kratzer mit Klarlack auf, auch hier kann man wieder den Kleber von innotec verwenden, gerade bei stehenden Flächen ist er etwas besser geeignet, da er nicht runter läuft.
Ansonsten halt wieder auf 2 oder 3 mal austupfen, bei stehenden Flächen, kann man ruch etwas dicker auftragen, da es hier nicht so schnell laufen kann. Auch hier wieder etwas größer austupfen als wie der Kratzer eigentlich ist.
Wie oben schon geschrieben, den Klarlack am besten übernachten durchtrocknen lassen, wer den Kleber benutzt, kann gleich weiter machen.


4.Schritt:
Von diesem Schritt, gibt es leider keine Bilder!!
Hier verfahrt ihr aber wie bei der türkante.
Das größte verhobelt ihr wieder mit dem lackhobel und danach schleifklotz und schleifblüte verwenden, und alles schön Plan schleifen.
Auch hier wieder schön vorsichtig sein, das ihr nicht durchschleift. Wen ihr in der Fläche durchschleift oder durch poliert ist alles verloren, und es ist auch nichts mehr zu retten mit smart repair oder ähnliches!!!


5.Schritt:
Nun geht es daran die verschiffen stelle zu polieren.
Auch hier geht ihr vor wie bei der türkante, ausser das ihr eure poliermaschine auf Stufe 2 drehen könnt.
Ausserdem könnt ihr etwa 10 Sekunden auf der Stelle bleiben und dann mit mittleren druck drücken, nach den Sekunden die poliermaschine hin und her bewegen.
Danach ebenfalls nochmal mit gelb und blau nachpolieren.

Auch hier wieder vorsichtig sein das ihr nicht durchpoliert !!
Am Ende sollte es aussehen wie auf dem Bild, und euer Kratzer ist aufgefüllt und fast nicht mehr zu sehen.

Es kann durch aus sein, bei einen sehr tiefen Kratzer, das man die vertiefung sieht, damit müsste man dann leben.
Auf mein Bild sieht man auch, das nicht alle Kratzer mit Farbe aufgefüllt sind (weiße striche) soetwas solltet ihr vermeiden.
Auch hier sage ich dazu es ist nur eine verschönerungsmaßnahme und man wird bei genaueren hinsehen, die stelle auch sehen. Trotzdem ist die Stelle nicht mehr so schnell sichtbar und es ist auch etwas gegen Rost geschützt.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
20170208_160815.jpg   20170208_161145.jpg   20170208_162036.jpg   20170209_175316.jpg   20170209_175321.jpg  

Der_Lacker ist offline  
Alt 11.03.2017, 18:23   #35
wHiTeCaP
 
Avatar von wHiTeCaP
AW: Polieren

Wow, du kannst wohl hellsehen. Wollte dich deswegen nach dem Urlaub mal kontaktieren, um mal zu wissen, wie man es richtig macht. Danke für die tolle Anleitung
wHiTeCaP ist offline  
Alt 11.03.2017, 20:14   #36
Der_Lacker
 
Avatar von Der_Lacker
AW: Polieren

Zitat:
Zitat von wHiTeCaP Beitrag anzeigen
Wow, du kannst wohl hellsehen. Wollte dich deswegen nach dem Urlaub mal kontaktieren, um mal zu wissen, wie man es richtig macht. Danke für die tolle Anleitung
Naja Hellsehen nicht wirklich ehr ein gutes timing
Es gibt auch noch eine andere Methode die Farbe in die Beschädigung zu kriegen, gerade bei schwierigen Farbtönen wie Silber, Uni weiß oder wie bei dir United Grey.
Das brauch ich hier aber nicht weiter beschreiben, da ich glaube, das keiner Druckluft und eine kleine Mini Jet Zuhause hat
Deswegen die Methode mit den lacktupfer
Der_Lacker ist offline  
Alt 11.03.2017, 21:41   #37
wHiTeCaP
 
Avatar von wHiTeCaP
AW: Polieren

Naja, selbst mit deiner Anleitung weiß ich jetzt - lass es nen Profi machen. Aber so kann ich abschätzen, ob der Lacker mir nur was erzählt, oder ob er mich berät

Sobald es ans schleifen geht, bin ich raus
wHiTeCaP ist offline  
Alt 12.03.2017, 09:02   #38
Der_Lacker
 
Avatar von Der_Lacker
AW: Polieren

Zitat:
Zitat von wHiTeCaP Beitrag anzeigen
Naja, selbst mit deiner Anleitung weiß ich jetzt - lass es nen Profi machen. Aber so kann ich abschätzen, ob der Lacker mir nur was erzählt, oder ob er mich berät

Sobald es ans schleifen geht, bin ich raus
Naja als lackiererei kann man mit sowas kein Geld verdienen ich denk auch das, dass die wenigsten lackierereien machen.
Man kann aber auch eine türkante lackieren, vorrausssetzung dafür ist aber, das die Beschädigung nicht mit in die Fläche reingeht
Der_Lacker ist offline  
Alt 30.04.2017, 13:04   #39
coolhard
 
Avatar von coolhard
AW: Polieren

So gestern mal den Handpolierschwamm (130x50mm) getestet, muss sagen sehr, sehr gut, leicht befeuchtet und Koch Antiholo drauf und die Haube nochmals poliert. Für 6,00 € kein Schnäppchen aber taugt auch wenn die Herstellungskosten Cent Beträge sind.

coolhard ist offline  
Alt 30.04.2017, 14:05   #40
Der_Lacker
 
Avatar von Der_Lacker
AW: Polieren

Zurzeit bin ich an einer neuen politur drann, ist von 3M und nennt sich famouse finish. Ist eine einschritt politur ggf bei schwierigen farbtönen nochmal die 3M antihologramm hinterher.
Leider war der 3M vertreter noch nicht bei uns, das ich mir da mal was abgreifen kann

Finde das diese handschwämme ehr etwas für die geübteren hände sind die so wie du schon des öfteren poliert haben.

Hast du eig schon die VW politur ausprobiert?
Der_Lacker ist offline  
Alt 30.04.2017, 20:25   #41
Dummbacke
AW: Polieren

Hi,

nur für geübte Hände ! Kannste das mal bitte näher beschreiben
Dummbacke ist offline  
Alt 30.04.2017, 20:41   #42
Hansdampf
 
Avatar von Hansdampf
AW: Polieren

Zitat:
Zitat von Dummbacke Beitrag anzeigen
Hi,

nur für geübte Hände ! Kannste das mal bitte näher beschreiben
Du kannst schnell etwas kaputt polieren, wenn du es nicht richtig machst. Auch hier gilt: Übung macht den Meister.

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk
Hansdampf ist offline  
Alt 30.04.2017, 20:50   #43
Der_Lacker
 
Avatar von Der_Lacker
AW: Polieren

Zitat:
Zitat von Dummbacke Beitrag anzeigen
Hi,

nur für geübte Hände ! Kannste das mal bitte näher beschreiben
Damit meine ich wer res öfteren schon poliert hat, auch mit maschine, der kann solche schwämme benutzen. Uwe ist ja ein typ so wie ich des öfteren schon rausgelesen habe der öfters poliert und auch mit maschine poliert.
Bei falschen umgang mit solchen schwämmen kannst du dir dein ganzen lack versauen.

Schlimmsten fall hatten wir mal auf arbeit, das war ein rs4 variant, der kunde hatte diesen mit solch ein hand schwamm selber poliert. Das auto sah hinterher absolut grausam aus, tiefe kratzer im klarlack, hologramme ohne ende, wo mal fliegendreck war sehr matte stellen.
Diesen rs4 haben wir dqnn einmal komplett hochpoliert, schlimme stellen geschliffen. Auto stand letztendlich 3tage bei uns, den audi haben wir retten können. Insgesammte arbeitszeit waren 16stunden.
Deswegen rate ich unerfahrenen von solchen schwämmen einfach ab, gerade den leuten die vllt 2mal ihr auto im jahr mal selbst polieren.

So wie uwe hat den schwamm mit einer anti hologramm politur benutzt und dazu angefeuchtet. Für sowas sind die sehr gut weil du da mal schnell einen kleinen eingriff vornehmen kannst um eine fehlstelle zu beseitigen, ausserdem ist in einer antihologramm die schleifkornanteile recht gering und extrem fein, aber wen du den z.b. mit einer schleifpaste trocken benutzt und zustark druck ausübst kannst du dir recht viel versauen.
Der druck ist meiner meinung nach bei solchen schwämmen sehr sehr entscheidend und welche politur man benutzt mit den schwamm.

Dazz kommt das ich ehr der fan von maschinenpolieren bin. Ist halt eben auch alles geschmacksache und jeder sollte sich das raussuchen mit dem er bestens zurecht kommen. Und wen uwe jetzt sagt das ist mein non plus ultra dieser kleine schwamm kann ich damit auch sehr gut leben
Der_Lacker ist offline  
Alt 30.04.2017, 22:05   #44
coolhard
 
Avatar von coolhard
AW: Polieren

man kann in der Tat beim Polieren viel falsch machen. Denke aber ich komme da ganz gut klar, hab auch schon Bash auf die schnelle mit Schleifblüten Lackeinschlüsse auspoliert.
Beim T-Pupser hatte Vogel Kot Einschlüsse im Lack und eine Pfeilmarkierung im LAck auf Höhe der Antenne, hat etwas gedauert, aber allels raus bekommen und noch so ein paar andere Dinge. Danach wird mittels meiner neuen LED Lampe ein Lichttunnel simulier und dann sieht man das Ergebnis recht gut. Nun gut, ich habe quasi alle Schleifgrade, 2 Maschinen und auch Profi Produkte und mein Lacker hat mir auch schon das ein oder andere gezeigt.
coolhard ist offline  
Alt 01.05.2017, 09:27   #45
Der_Lacker
 
Avatar von Der_Lacker
AW: Polieren

Zitat:
Zitat von coolhard Beitrag anzeigen
man kann in der Tat beim Polieren viel falsch machen. Denke aber ich komme da ganz gut klar, hab auch schon Bash auf die schnelle mit Schleifblüten Lackeinschlüsse auspoliert.
Beim T-Pupser hatte Vogel Kot Einschlüsse im Lack und eine Pfeilmarkierung im LAck auf Höhe der Antenne, hat etwas gedauert, aber allels raus bekommen und noch so ein paar andere Dinge. Danach wird mittels meiner neuen LED Lampe ein Lichttunnel simulier und dann sieht man das Ergebnis recht gut. Nun gut, ich habe quasi alle Schleifgrade, 2 Maschinen und auch Profi Produkte und mein Lacker hat mir auch schon das ein oder andere gezeigt.
Eben, du hast eben auch profiprodukte, und keine 0815 politur vom atu oder sowas. Ausserdem hast du ja deine sachen wo du mit klar kommst und wie du die anwenden musst, und du bist auch keiner der einmal im jahr sein auto poliert, sondern doch schon des öfteren.

Das ganze problem bei dem ganzen polieren ist, das man es nicht erklären kann wie man es machen muss, den jeder poliert anders. Man kann nur das grundprinzip erklären wie es abläuft. Den jeder poliert anders, sehe das auf arbeit, dort sind wir 7 mann und jeder poliert anders. Jeder muss da eben sein eigenen weg finden.

Das angebot auf dem markt ist ja riesen groß von polituren und schwämmen. Um da das richtige zu finden ist schon recht schwer, daher benutze ich eigentlich nur die 3M sachen, da weiß ich das funktioniert und ich komme damit zurecht. Beim uwe sind es eben die koch produkte.
Aber auch wir auf arbeit probieren hier und da mal neue polituren aus wen ein vertreter mit der super neuen non plus ultra politur vorbei kommt trotzallem hält sich unser 3M system noch sehr gut.
Dazu kommt noch dazu, was keiner eigentlich zuhause hat, das wir auf arbeit eine fahrbare lichtwand haben mit 12 tageslichtröhren die 90% vom tageslicht wieder geben, wo man hologramm, kleine kratzer und evtl nachfall stellen super sehen kann.
Der_Lacker ist offline  
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Polieren Pusher Tips und Tricks 102 30.05.2010 13:15
Polieren tonyvr6 Lack/Leder/Plastik bzw. Pflegeprodukte 44 19.07.2007 23:39
Polieren = Wachsschutz? StefanF Lack/Leder/Plastik bzw. Pflegeprodukte 20 07.05.2006 19:59
polieren und vercromen 4motion Sonstiges Tuning 6 07.09.2005 14:41
Kratzer aus Glas polieren? Z32 Allgemein 10 04.08.2005 17:39

Stichworte zum Thema Polieren

lackhobel atu

, bn pipes r32


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Copyright ©2003 - 2015, R32-Club.de