Thema: Geblitzdingst
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #323  
Alt 05.10.2017, 12:49
Avatar von wHiTeCaP
wHiTeCaP
Land:
Treuesterne:

Mein Auto

 
Registriert seit: 23.11.2016
Alter: 33
Vorname: Christian
Wohnort: nördlich von Hamburg
Beiträge: 1.136
AW: Geblitzdingst

Rein rechtlich müssen sie dir kein Foto übermitteln. Erst wenn du Akteneinsicht haben möchtest, sind sie verpflichtet dir sämtliche Unterlagen zur Verfügung zu stellen.

Mir wurde mal vorgeworfen bei Rot über eine Ampel gefahren zu sein. Dumm ist nur, dass ich genau an der Kreuzung bei Rot gestanden habe und auf Grün gewartet habe.
Beifahrer war meine Frau, damals noch Freundin.

Als Zeuge war ein Polizist angegeben. Bei der Dienststelle gefragt, ob es mehr als diesen einen Zeugen gibt - Aussage war Nein. Also Verstoß nicht zugegeben und es kam auch nichts nach.

Ich gehe einfach mal davon aus, dass die Leute ihre Arbeit schon richtig machen wollen. Aber auch da können eben Fehler passieren. Wenn es vermeintlich zulässig ist ein Foto von einem Fahrer zu machen und sich hinterher das Kennzeichen zu notieren, okay. Kann ich mit leben - bezweifle aber, dass es bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung Stand halten wird.

Bei 25€ mach ich mir keinen Kopf - eher wenn es darum geht Punkte/Fahrverbot zu kassieren. Und man dann nur ein Foto von der Seite hat.

Mir letztlich wurscht, ich bin halt einfach nur verwundert, dass in der Situation ich direkt angeschrieben wurde, obwohl das Kennzeichen gar nicht erkennbar sein kann. Entweder speicher sie biometrische Daten und gleichen diese ab. Oder aber man versucht hier mittels Bauernfängerei jemanden dran zu kriegen.

Ich ruf da nachher einfach mal an. Auch wenn es schon bezahlt ist, kann man ja mal schauen, was die zu meinen Fragen sagen. Bin sehr gespannt, wie aufrichtig die antworten.
Mit Zitat antworten