Einzelnen Beitrag anzeigen
  #91  
Alt 14.02.2017, 08:44
Avatar von c4v6biturbo
c4v6biturbo
Land:
Treuesterne:

Mein Auto

 
Registriert seit: 13.04.2010
Alter: 37
Vorname: Egon
Wohnort: Limburg
Beiträge: 953
AW: HGP Erlkönig?

Ich glaube, das sind alles Stammtischweisheiten, das ein Golf auf der Rennstrecke nicht schnell sein kann.

Das ist einfach eine Abstimmungssache!
Bestes Beispiel ist der 11er, der ja mit Heckmotor, etc. auch nicht gerade das Ideal ist.
Und trotzdem dank guter Abstimmung und stetiger Weiterentwicklung Fahrdynamisch ganz vorne ist.

Der 740PS HGP braucht auch bei über 300Km/h einfach einen stabilen Geradeauslauf.
Da ist ein nervöses Einlenkverhalten sicher nicht gewünscht.
Ich denke nicht, das man beim Anbremsen aus 340Km/h in ein Autobahnkurve ein leichtes Heck möchte.
Übrigens ab 250Km/h besteht jede Autobahn nur noch aus engen Kurven.
Was ich damit sagen möchte ist, das wendigkeit keine Priorität ist,
bei einem Wagen der für Fahrten von 250-350Km/h ausgelegt ist.

Das ist da, wo dem Cayman die Luft ausgeht.

Wenn man es möchte ist ein Golf auch auf der Rennstecke richtig schnell:

Beispiel

Rothe R20

360PS
Nordschleife 7:43sec

https://www.youtube.com/watch?v=wVJskwEMTlE


Cayman GT4
385PS
Nordschleife 7:42sec

https://www.youtube.com/watch?v=EB9qJlpHvEs

Jetzt gib dem Golf mal 40PS mehr, dann liegt er sicher mit dem Cayman gleichauf.

Vor dem Eiscafe bei Chantal und Kevin macht der Porsche natürlich eine bessere Figur.

Bei allem über 150Km/h würde ich den HGP nehmen, wenn ich die Wahl hätte.
Mit Zitat antworten