Einzelnen Beitrag anzeigen
  #171  
Alt 14.01.2017, 15:12
Avatar von lorace
lorace
Land:
Treuesterne:


 
Registriert seit: 27.12.2011

Wohnort: K-town
Beiträge: 137
AW: Bei den Dieseln gemogelt in den USA?

Zitat:
Zitat von wHiTeCaP Beitrag anzeigen
Wenn es vergleichbar sein soll, sollte auch das Auto geprüft werden, welches ich kaufe.
Hat es Klimaautomatik? Ja, dann an. Hat es ne Soundanlage? Ja, dann an. Hat es Scheinwerfer? Ja, dann an. Hat es nen Tank? Ja, dann vollmachen. Hat es Luftschlitze? Ja, dann offen lassen. Hat es Reifen? Ja, dann Reifendruck entsprechend den Werten im Tankdeckel einstellen.
Von mir aus sollen sie es auf der Rolle prüfen. Aber dann bitte realitätsnah. Oder wer fährt mit seinem Auto so, wie auf den Prüfständen?
OK ich verstehe jetzt was du meinst. Die spezielle Vorbereitung der Laborfahrzeuge für die Typprüfung ist sicherlich kritikwürdig. besser fände ich da die Überprüfung normaler Kundenfahrzeuge mit Einstellungen/Füllständen, die man als normal bezeichnen kann.

Aber: Vor der Markteinführung muss ein Fahrzeugtyp nunmal genehmigt werden. Das sind zwangsläufig Protoypen.
Eine Nachprüfung mit Kundenfahrzeugen auf der Straße und PEMS-Messtechnik macht sicherlich Sinn. Ob man dann alle Verbraucher anschalten muss, weiß ich nicht so recht. Klimaanlage an klingt sinnvoll (wenns heiß ist). Aber da ist auch die Frage was ein "übliches Kundenverhalten ist). Für mich müsste man mit "Klima aus, aber Fenster auf" messen, auch wenn ich eine Klima habe. Autobahn dann allerdings "Fenster zu und Klima an".
Mit Zitat antworten