Einzelnen Beitrag anzeigen
  #25  
Alt 22.11.2016, 23:10
Avatar von Hansdampf
Hansdampf
Land:
Treuesterne:

Mein Auto

 
Registriert seit: 10.04.2009
Alter: 63
Vorname: Hans
Wohnort: Löhne-Gohfeld
Beiträge: 8.971
AW: Ferrodo Bremsen quitschen

Zitat:
Zitat von Dummbacke Beitrag anzeigen
Hier gibt es sicher Auguren oder Oberauguren die das Erklären können ,

ODER ??
Erklärungsversuch

Wenn du nur leicht bremst, kann sich festgebackener Schmutz nicht lösen. Die Beläge können "flattern" weil sie nicht wirklich fest angedrückt werden. Das begünstigt unerwünschte Schwingungen (z.B. Quietschen). Unbenutzt bildet sich Korrosion (z.B. Rost), der dies begünstigt. Stell mal den Wagen mit kalten Bremsen nass ab. Nach kurzer Zeit backen Beläge und Scheibe regelrecht zusammen und es gibt einen richtigen Ruck, wenn du nach ein paar Tagen wieder losfährst. Auf den Scheiben kannst du den Rost außerdem sehen.

Wenn du hart bremst, wird ein Teil der Oberfläche auf Belägen und Scheiben abgetragen und damit auch unerwünschter Schmutz (z.B. auch durch Korrosion festgebackenes Zeugs). Beläge und Scheibe gleichen sich von der Form her an und es gibt weniger Grund für Schwingungen. Wahrscheinlich spielt auch die Temperatur eine Rolle - wenn sie gleichmäßig ist - damit sich die Scheiben nicht verziehen.

Wahrscheinlich musst du umso härter bremsen, je härter und temperaturresistenter die Komponenten sind. Dadurch wird aber auch das Fenster schmaler, in dem das alles noch gut funktioniert.

Eigentlich ist das ganze Bremssystem immer nur ein Kompromiss aus Anforderung und gebotener Leistung. Wer auf dem Ring fährt benötigt andere Dinge als der langsam im Stau Fahrende.

... und das ist alles nur gefährliches Halbwissen von mir
Mit Zitat antworten